1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Einbruch im Tierheim – viele Katzen spurlos verschwunden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Lück

Kommentare

Eine schwarz-weiße Katze sitzt in einer Transportbox.
Auch Moritz gehört zu den vermissten Katzen im Tierheim Mönchengladbach. © Facebook (Tierschutz Mönchengladbach e.V.)

Es ist ein Schock für das Tierheim in Mönchengladbach: Am Osterwochenende brechen Täter in das Gebäude ein. Seitdem sind viele Katzen spurlos verschwunden.

Mönchengladbach – Am Osterwochenende haben es unbekannte Täter auf die Katzenabteilung des Tierheims Mönchengladbach abgesehen. Zwischen Karfreitag 17.30 Uhr und Karsamstag 8.30 Uhr öffneten sie laut Polizeiangaben gewaltsam mehrere Türen und stahlen elektronische Geräte. Das Schlimmste ist aber: Viele Katzen werden seitdem vermisst. Darunter auch traumatisierte Samtpfoten aus der Ukraine. Welche Katzen nach dem Einbruch im Tierheim spurlos verschwunden sind, weiß Landtiere.de*.

Nach dem Einbruch liefen einige Katzen außerhalb ihres eigenen Bereichs auf dem Gelände herum. Etliche Tiere sind jedoch spurlos verschwunden. „Wir sind fassungslos und erschüttert“, schreibt der Tierschutzverein Mönchengladbach auf seiner Facebook-Seite und teilt dort die Fotos der 14 vermissten Katzen, die aufgrund von Katzenkrankheiten teilweise noch auf tierärztliche Versorgung angewiesen sind. Unter den verschwundenen Samtpfoten befinden sich auch scheue und traumatisierte Tiere aus der Ukraine. Der dringende Appell des Tierheims lautet daher: „Sucht bitte nicht auf eigene Faust am Tierheim oder in der Schrebergartenanlage nach den Katzen. Sie werden nur weiter weg vom Tierheim getrieben und das wollen wir auf keinen Fall riskieren.“ *Landtiere.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare