+
Auf dem Arm sind Meerschweinchen recht gut aufgehoben. Vorsicht ist aber geboten, wenn man die Tiere auf Tischen oder anderen höher gelegenen Flächen absetzt. Da sie kein gutes räumliches Seevermögen haben, könnten sie hier leicht stürzen.

Eingeschränkte Sicht: 

Meerschweinchen vor Stürzen schützen

Emsig wuseln die knuddeligen Tierchen auf dem Boden umher. Dort sollten Meerschweinchen nach Möglichkeit auch bleiben. Denn auf höher gelegenen Flächen können sie sich schwer orientieren - und daher leicht herunterplumpsen.

Meerschweinchen sollten auf Tischen, Kommoden oder anderen hohen Möbeln nie unbeobachtet sein. Sie haben kein gutes räumliches Sehvermögen und erkennen deshalb Stufen und Tischkanten nicht. Darauf weist die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz hin.

Hat beispielsweise ein Kind das Meerschweinchen zum Spielen und Streicheln auf den Gartentisch gesetzt, müssen die Halter aufpassen: Das kleine Tier könnte herunterstürzen und sich schwer verletzen.

Da Meerschweinchen Fluchttiere sind, ist das Gesichtsfeld durch die seitlich angeordneten Augen relativ weit, erläutern die Experten. Sie können so zwar kleinste Bewegungen wahrnehmen - im Gegenzug hapert es aber beim räumlichen Sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie …
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun …
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Schwalben finden neue Brutplätze in den Städten
Schwalben suchen schon seit der Steinzeit die Nähe der Menschen. Ihre Nester bauen sie normalerweise in Scheunen und Ställen. Wenn sie keine finden, sind sie bei der …
Schwalben finden neue Brutplätze in den Städten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.