1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Guter Hund! Border Collie reißt aus – und stellt sich anschließend selbst der Polizei

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Kommentare

Beim Spazierengehen reißt sich Border Collie-Hündin Rosie los und läuft weg. Ihre Besitzerin sucht sie verzweifelt. Zum Glück trifft Rosie eine kluge Entscheidung.

Selbst der besterzogenste Hund kann schon mal entwischen und einen Ausflug auf eigenen Faust unternehmen. Gründe dafür gibt es einige: Mal wittert ein interessierter Rüde die Spur einer läufigen Hündin, einen ambitionierten Jäger packt das Fieber oder ein ängstlicher Vierbeiner erschrickt vor einem Geräusch und nimmt Reißaus. Entwischt ein Hund, ist der Schreck meist groß. Jetzt heißt es möglichst Ruhe bewahren und nicht in Panik geraten.

Border Collie büxt aus – und stellt sich anschließend selbst der Polizei

Hündin Rosie betritt die Polizeistation in Leicestershire.
Hündin Rosie betritt die Polizeistation in Leicestershire. © Facebook (Leicestershire Police)

Am besten wartet man einige Zeit an der Stelle, an der der Hund entwischt ist. Meist kommt der Vierbeiner genau an die Stelle wieder zurück. Andere laufen direkt nach Hause und warten bereits vor der Haustür. Taucht er jedoch nach Stunden immer noch nicht auf, sollte man sich laut Bundestierärztekammer e.V. auf dem nächsten Polizeirevier melden und im örtlichen Tierheim nachfragen.

Gut ist auch, wenn der Hund bei einem Tierregister wie beispielsweise Tasso e.V. registriert ist. Im Falle von Border Collie-Hündin Rosie aus Leicestershire (England) nimmt ihr Ausriss jedoch eine komplett andere Wendung. Denn sie entscheidet sich für eine ganz andere Möglichkeit, um zu ihrem Frauchen zurückzufinden. So postet kürzlich das Polizeirevier Leicesterhire auf ihrer Facebook-Seite ein Überwachungsvideo, das einfach nur erstaunlich ist.

Border Collie büxt aus – und wird von Polizeibeamten gelobt

Darin spaziert die ausgebüxte Collie-Hündin schnurstracks durch die automatische Schiebetüre der Polizeistation, sieht sich kurz um und legt sich dann erwartungsvoll in einer Ecke des Warteraums ab. Die Beamten werden sofort auf die freundliche Hündin aufmerksam, bringen ihr Wasser und untersuchen sie. Zum Glück trägt sie ein Halsband mit Kontaktdaten. Daraufhin informieren sie ihre Besitzerin, die sich überglücklich auf den Weg macht. Schließlich hatte sie schon ganz verzweifelt nach Rosie gesucht.

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Partner-Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Zum Abschied gab es noch jede Menge Lob für Rosies kluge Entscheidung, die Polizeiwache aufzusuchen. Auch die Menschen im Netz sind von der cleveren Hündin mehr als begeistert. Anbei eine Auswahl der Kommentare:

Auch interessant

Kommentare