Gefährliche Tierseuche

Erste Rotz-Infektion bei Pferd seit 60 Jahren

Hannover - Der letzte Fall trat 1956 auf: Erstmals seit fast 60 Jahren ist in Deutschland die ansteckende Infektionskrankheit "Rotz" bei einem Pferd nachgewiesen worden.

Erstmals seit fast 60 Jahren ist in Deutschland bei einem Pferd wieder die ansteckende Infektionskrankheit Rotz nachgewiesen worden. Bei einem Sportpferd aus dem Kreis Osnabrück habe sich der Verdacht durch Untersuchungen des Friedrich-Loeffler-Instituts jetzt bestätigt, teilte das Landwirtschaftsministerium in Hannover am Mittwoch mit.

In Deutschland trat der letzte Fall der Krankheit bei Pferden nach Angaben des Ministeriums 1956 auf. Nun werden in Beständen, in denen sich das Tier befand, weitere Untersuchungen durchgeführt. Wie sich das Pferd infizierte ist bisher nicht geklärt. Es wurde getötet.

Die Infektionskrankheit Rotz ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, sie tritt vor allem bei Pferden, Eseln, Maultieren oder Zebras auf. Ansteckungen von Menschen seien grundsätzlich möglich, aber sehr selten, hieß es aus dem Ministerium.

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war Rotz weltweit verbreitet, wurde in Westeuropa und Nordamerika aber in den fünfziger Jahren weitgehend ausgerottet. Zuletzt war die Krankheit in Südamerika und Asien aber wieder vermehrt aufgetaucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - …
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein
Ein Hundegeschirr wird gerne als Alternative zum Halsband benutzt. Wer ein Geschirr für seinen Vierbeiner kaufen will, sollte die passende Ausführung wählen. Hier gibt …
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein

Kommentare