1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

5 Fehler bei der Hühnerhaltung: Falsches Futter kann tödlich enden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Marie Jarosch

Kommentare

Wer Hühner im eigenen Garten halten möchte, sollte sich vorab gut informieren. Denn so kann man die fünf häufigsten Fehler bei der Hühnerhaltung vermeiden.
Kommt zu der Hühnerschar ein Hahn dazu, kann es schnell zum Streit mit Nachbarn kommen. (Symbollbild) © CHROMORANGE/Imago

Wer Hühner im eigenen Garten halten möchte, sollte sich vorab gut informieren. Denn so kann man die fünf häufigsten Fehler bei der Hühnerhaltung vermeiden.

Hasselbachtal – Hühner im eigenen Garten halten, liegt voll im Trend. Immer mehr Leute finden Gefallen daran, Selbstversorger zu sein und wollen zudem auf Eier aus der Massentierhaltung verzichten. Laut dem „Bund der Deutschen Rassegeflügelzüchter“ gibt es inzwischen über 300.000 private Hühnerhalter – und das mit steigender Tendenz. Wer sich Hühner anschaffen will, sollte sich vorab gut informieren. Landtiere.de verrät, worauf es bei artgerechter Hühnerhaltung ankommt und wie man die fünf häufigsten Fehler vermeiden kann.

Für eine artgerechte Haltung brauchen Hühner vor allem eines – reichlich Platz für den Auslauf. Pro Tier sollten acht bis zehn Quadratmeter zur Verfügung stehen. Hühner sind am liebsten frei im Garten unterwegs, nur zum Brüten und Schlafen ziehen sie sich in den Stall zurück. Vor der Anschaffung von Hühnern sollte man daher genau wissen, wie viel Platz man den Tieren zur Verfügung stellen kann oder möchte. Denn daraus bemisst sich dann die Anzahl der Hühner für eine artgerechte Haltung.

Auch interessant

Kommentare