+
Massage inklusive: Viele Tiere genießen es, wenn sie während des Fellwechsels gebürstet werden. Foto: Kai Remmers

Fellwechsel im Herbst: Hunde und Katzen täglich bürsten

Stuttgart (dpa/tmn) - Die Haare kleben auf der Couch oder ballen sich im Flur: Im Herbst steht bei vielen Tieren der Fellwechsel an. Dann sollten die Tiere jeden Tag gebürstet werden.

Etwa sechs bis acht Wochen dauert der Fellwechsel bei Hunden und Katzen. Die Tiere verlieren oft büschelweise Haare. Um den Fellwechsel zu unterstützten, bürsten Halter ihr Tier am besten jeden Tag mit einem speziellen Kamm oder einer Bürste, empfiehlt die Tierrechtsorganisation Peta. Diese sollten abgerundete Zinken und Borsten haben.

Gebürstet wird am besten in Wuchsrichtung der Haare - vom Kopf abwärts in Richtung des Körpers und der Beine. Bei besonders dichtem Fell kann das Deckhaar angehoben werden. Dann kämmen Halter zunächst die Unterwolle und erst danach das gesamte Fell samt Deckhaar durch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"test": Nur stabile Metallboxen sichern Hunde im Auto gut
Hunde gelten im Auto als Ladung, die der Fahrer ausreichend sichern muss. Ansonsten drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg sowie bei einem Unfall auch schwere …
"test": Nur stabile Metallboxen sichern Hunde im Auto gut
Mit Segelflossern kommen Aquarien-Anfänger gut zurecht
Wer ein Aquarium aufstellt und mit Fischen noch wenig Erfahrung hat, sollte erst einmal auf pflegeleichte Tiere setzen. Besonders gut geeignet sind Segelflosser. Was in …
Mit Segelflossern kommen Aquarien-Anfänger gut zurecht
Große Kaninchen brauchen eher ein Katzenklo
Kaninchen lassen sich an Toiletten gewöhnen. Für kleine Rassen eignen sich im Handel erhältliche Varianten. Für Größere Tiere sind jedoch Katzenklos die bessere …
Große Kaninchen brauchen eher ein Katzenklo
Somali-Katzen verstehen sich sogar mit Hunden
Verspielt, verschmust, unproblematisch: Somali-Katzen sind gut geeignet für Familien. Denn die kleinen Stubentiger verstehen sich mit Kinder und anderen Tieren. Zu sehen …
Somali-Katzen verstehen sich sogar mit Hunden

Kommentare