+
Eine Krankenversicherung für den Vierbeiner: Nach Einschätzung von Verbraucherschützern sind die Zusatzkosten oft zu hoch.

Finanztest

Lohnen sich Krankenversicherungen für Tiere?

Bei vielen Verletzungen und Krankheiten können schnell hohe Tierarztkosten entstehen. So mancher Halter denkt da schon einmal über eine Krankenversicherung für sein Tier nach.

Wer eine Krankenversicherungen für Hund, Katze oder Pferd abschließen will, muss mit Zusatzkosten rechnen. Auch die Auswahl der Angebote ist sehr begrenzt. Die Verbraucherschützer raten eher vom Abschluss einer Krankenversicherungen für Tiere ab.

Viele Anbieter von Krankenvollschutzversicherungen verlangen von den Tierbesitzern eine Selbstbeteiligung. Darauf macht die Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest" (02/2016) aufmerksam.

Die Warentester untersuchten 27 Tarife. Neben den oft hohen Kosten bemängelten die Tester die geringe Auswahl der Angebote. Das Fazit der Experten: Tierkrankenversicherungen lohnen sich eher selten. Bei mehreren Versicherern gebe es zudem Einschränkungen bei den Leistungen. So übernahmen viele Versicherer beispielsweise nicht die Kosten für Operationen oder Vorsorge- und Heilbehandlungen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunden an heißen Tagen keinen Maulkorb anziehen
Der Sommer kann für Hunde tückisch sein. Denn sie können an heißen Tagen einen Hitzschlag und Sonnenstich erleiden. Auf den Maulkorb zu verzichten ist dann wichtig. Doch …
Hunden an heißen Tagen keinen Maulkorb anziehen
Golden-Retriever-Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt
In Schottland brachte eine Golden-Retriever-Hündin einen Welpen mit grünem Fell auf die Welt. Wie geht denn das?
Golden-Retriever-Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt
Absprachen mit Katzensitter am besten aufschreiben
Dies sollten Reisende nicht zu spät planen: Wo bleibt die Katze während des Urlaubs? Denn ein Katzensitter sollte frühzeitig organisiert werden und in alle wichtigen …
Absprachen mit Katzensitter am besten aufschreiben
Streunerkatzen im Urlaub lieber nicht füttern
Wer hagere Tiere im Urlaub sieht, möchte sie am liebsten gleich füttern. Doch das ist nicht gut. Besser ist es, die Tiere in schützende Hände zu geben.
Streunerkatzen im Urlaub lieber nicht füttern

Kommentare