Garnelen wie diese rote Tigergarnele verspeisen gerne Algen und helfen auf diese Weise, das Aquarium sauber zu halten.

Tipps & Tricks

Fische und Garnelen bekämpfen Algen im Aquarium am besten

Wird das Aquarium immer trüber, ist das ein Hinweis auf zu viel Algenbewuchs - ein großes Problem für viele Aquarianer. Doch was lässt sich am besten gegen die Algenplage tun?

Gegen Algen im Aquarium gibt es etliche teure und chemische Mittel. Oft reicht es aber schon, wenn Besitzer einige bestimmte Fische ins Becken setzen, um die Algen unter Kontrolle zu halten. Darauf weist die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren hin.

Beispielsweise Siamesische Saugschmerlen - oder auch Putzschmerlen - saugen sich an glatten Flächen fest und vertilgen dabei die unliebsamen Algen. Auch viele Welsarten, Algensammler, Platys und Black Mollys halten das Aquarium von Algen frei.

Wer keine "Putz-Fische" haben möchte, dem empfehlen die Experten bestimmte Wasserschnecken oder Süßwassergarnelen - auch sie vertilgen gern Algen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Wenn im Winter die Temperaturen fallen, packen wir uns dick ein. Doch auch Hunde können frieren. Drei Experten geben Tipps, wann und wie Hundehalter ihre Vierbeiner vor …
Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Die Daumenkralle hat bei Hunden keinen Kontakt zum Boden. Sie ist die erste Kralle auf der Innenseite der Vorderpfote. Wird sie zu lang, sollten Hundehalter diese …
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Viele Pferdehalter stellen sich bei Anbruch des Winters die Frage, wie sie ihre wertvollen Vierbeiner sicher durch die kalte Jahreszeit bringen. Dabei gibt es ein paar …
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt

Kommentare