1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Undankbarer Zieh-Vogel: „Ich habe darauf gewartet, dass er dir ein Auge aussticht.“

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Kommentare

Eine Frau aus West Sussex füttert eine Möwe jahrelang durch. Obwohl sich der Vogel unmöglich benimmt, liebt sie ihr Ziehkind heiß und innig.

Während der Corona-Pandemie fühlt sich Hayley Binnington aus West Sussex (Grafschaft im Süden Englands) isoliert und einsam. Die meisten Menschen arbeiten von zu Hause aus und sie hat zu kaum jemandem Kontakt. Doch dann taucht im Sommer 2020 eine Möwe auf. Für Hayley eine willkommene Abwechslung. Sie schließt den Vogel in ihr Herz, nennt ihn liebevoll Bernie und beginnt ihn zu füttern.

Möwe wird jahrelang liebevoll umsorgt – doch von Dankbarkeit keine Spur

Möwe Bernie lässt sich gerne von Hayley durchfüttern.
Möwe Bernie lässt sich gerne von Hayley durchfüttern. © TikTok (rabbithole_haze777)

Von nun an besucht Bernie die tierliebe Frau jeden Tag, um sich seine Leckereien abzuholen. Genau wie eine Krähe, die sich dafür mit kleinen Geschenken bedankt. „Er ist einer der wenigen Lebewesen, die ich jeden Tag sehe“, sagt sie gegenüber der „Daily Mail“. Doch trotz der innigen Freundschaft kann der Vogel auch ein echter Rüpel sein. Es scheint, als wäre er für die liebevolle Pflege kein bisschen dankbar. Geht es um sein Futter, macht er schon mal kurzen Prozess und verwüstet die komplette Einrichtung auf dem Balkon. Eine dieser tierischen Anfälle hat Hayley gefilmt und auf TikTok gepostet.

Möwe wird jahrelang liebevoll umsorgt – doch Bernie denkt nur ans Fressen

Bernie hat mal wieder eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Hayley reagiert sichtlich sauer und schimpft munter drauflos: „Oh, was für ein beschissener Job. Bernie, nein, hör auf damit. Wie mach’ ich das nur?“ Kurzerhand greift sie nach dem Federtier und der Ärger scheint wie verflogen. Sie will ihm ein Küsschen geben, doch das passt Bernie gar nicht. Stattdessen schnappt er zu. „Er hat mir in die Nase gebissen und da habe ich ihn aus dem Fenster geworfen. Ich glaube, er war verärgert, weil er eigentlich die Kartoffel-Stücke haben wollte“.

Trotz des Angriffs und einer Wunde, die sie nun versorgen muss, kann Hayley ihrem Vogel einfach nicht böse sein. Und Bernie scheint sich aus dem Rauschschmiss auch nicht sonderlich viel zu machen, denn keine fünf Minuten später taucht er am Fenster wieder auf. Nicht nur Hayley scheint einen Narren an der Möwe gefressen zu haben, auch die User im Internet finden den Vogel toll, wundern sich jedoch etwas über den sorglosen Umgang. So wurde das Video bereits mehr als 2,6 Millionen mal angesehen. Anbei eine Auswahl der Kommentare:

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare