+
Ein offenes Fenster kann Katzen in Lebensgefahr bringen. Halter lassen Fenster daher am besten geschlossen, wenn das Tier im Raum ist.

Gefahr durch geöffnete Fenster - Katzen können abstürzen

Gerade an warmen Sommertagen stehen in vielen Häusern und Wohnungen die Fenster offen. Für Katzen kann das zu einer großen Gefahr werden. Halter sollten Fenster daher tiergerecht sichern.

Auch Katzen landen nicht immer auf ihren Beinen. Stürzen sie aus großen Höhen, können sie den Aufprall nicht abfedern. Aus geringer Höhe schaffen sie es oft nicht, sich in Position zu bringen. Daher kann ein Sturz aus dem Fenster oder vom Balkon lebensgefährlich für die Tiere sein.

Halter sollten immer darauf achten, dass die Fenster geschlossen oder gesichert sind. Darauf weisen die Experten der Veterinärmedizinischen Universität Wien hin. Stürzt eine Katze mehrere Meter tief, kann sie sich Knochen brechen und innere Verletzungen zuziehen. Halter sollten daher auf alle Fälle nach einem Sturz mit der Katze zum Tierarzt - auch wenn sie auf den ersten Blick unverletzt scheint.

Auch gekippte Fenster sind gefährlich. Will eine Katze dadurch nach draußen, kann sie mit dem Hinterkörper steckenbleiben und sich gefährliche Quetschungen zuziehen. Auch wenn es ein Tier eigentlich nicht nach draußen zieht, besteht ein Risiko. So kann die Katze von vorbeifliegenden Vögeln gelockt werden, sie kann vor Schreck flüchten oder von der Fensterbank abrutschen. Katzen sollten vor allem nicht allein im Raum sein, wenn Fenster geöffnet sind. Halter können diese auch mit Netzen oder Gittern sichern.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Papageien sind außergewöhnliche Haustiere, insbesondere weil sie sprechen können. Leider neigen die Vögel zu Verhaltensauffälligkeiten. Doch diesen kann man durch die …
Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Ändert sich bei Pferden die Rangordnung, kann es schnell zur Unruhe in der Herde kommen. Manchmal ist es daher notwenidg, ältere Tiere zu isolieren.
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Auch wenn es das Fell angenehmer riechen lässt, sollten Halter ihre Hunde nicht zu häufig mit Shampoo waschen. Dies kann beim Tier zu Hautproblemen führen.
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?

Kommentare