+
Nach dem Knuddeln mit dem Hund sollten sich Halter idealerweise die Hände waschen. Foto: Patrick Pleul

Gefahr von Zoonosen: Nach Küsschen vom Haustier gründlich waschen

Haustiere können beim Schlabbern und Schlecken so einiges an Krankheitserregern übertragen. Was Halter beim Knuddeln mit dem Tier beachten müssen, erklärt ein Expertenverband.

Bremen (dpa/tmn) - Gerade Hunde bekunden ihre Zuneigung gern durch Schlecken. Wer solche Zuneigung erfahren hat, sollte dann aber rasch an die Hygiene denken, rät der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Denn Tiere können Zoonosen wie krankmachende Darmbakterien oder Würmer übertragen. Wer abgeschleckt wurde, sollte die entsprechenden Stellen daher rasch mit Wasser und Seife reinigen.

Hat ein Hund einen direkt auf den Mund "geküsst", sollte man diesen schnell und gründlich mit Wasser ausspülen. Idealerweise waschen Halter sich auch möglichst oft nach dem Kraulen und Toben mit dem Tier die Hände.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie nicht.
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
Joggingdistanz bei Hunden nur langsam steigern
Manche Jogger nehmen gerne ihren Hund mit. Wer damit am Anfang steht, sollte eins wissen: Laufen ist für Hunde anstrengend. Deshalb sollte man langsam beginnen.
Joggingdistanz bei Hunden nur langsam steigern
Wie gefährlich sind Katzen für Vögel?
Katzen sind anschmiegsam, eigenständig und sehr gute Jäger. Ihre Besitzer lieben sie, Vogelfreunde dagegen weniger. Wie sehr schaden die Vierbeiner der Vogelwelt …
Wie gefährlich sind Katzen für Vögel?
Mollys werden bei guter Pflege sechs Jahre alt
Wie alt ein Zierfisch wird, hängt von der Art und den Umweltbedingungen ab. Gute Chancen auf ein langes Leben haben etwa Mollys. Vorausgesetzt, sie erhalten die richtige …
Mollys werden bei guter Pflege sechs Jahre alt

Kommentare