Gerichtsurteil

Rückgaberecht bei kranken Tieren

Coburg - Wer ein krankes Tier kauft, bei dem sich innerhalb von sechs Monaten Symptome zeigen, kann dieses Geschäft auch ohne Verschulden des Verkäufers rückgängig machen.

Dies hat das Landgericht Coburg in einem am Freitag veröffentlichten Urteil entschieden (Az. 23 O 386/11). Im konkreten Fall wollte ein Mann ein für 4900 Euro gekauftes Pferd zurückgeben, nachdem es binnen eines halben Jahres anfing, immer heftiger zu stolpern und zu lahmen - bis es schließlich gar nicht mehr geritten werden konnte.

Der Verkäufer bestritt, dass das Pferd bereits beim Verkauf krank gewesen sei. Seiner Ansicht nach stolperte das Tier aufgrund von mangelnder Reitkunst des neuen Besitzers. Ein Tierarzt stellte jedoch fest, dass das Pferd eine Krankheit an den vorderen Hufen hatte. Nach Überzeugung des Gerichts lag diese Erkrankung schon beim Verkauf vor.

Weil dem Verkäufer die Krankheit allerdings nicht bekannt gewesen sei, treffe ihn keine Schuld. Daher darf der Käufer das Pferd zwar zurückgeben und bekommt den Kaufpreis erstattet. Anspruch auf Schadenersatz hat er jedoch nicht. Diesen hatte der Käufer unter anderem wegen der angefallenen Tierarztkosten gefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Goffin-Kakadus nutzen Werkzeuge, um komplexe Probleme zu lösen. Das können nur wenige Tiere. Die Papageien bewahren sogar Hilfsmittel auf und verwenden sie erneut.
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Wer an ein Aquarium denkt, hat viele verschiedene Fische im Kopf, die im Wasser umhertollen. Doch nicht alle Fischarten vertragen sich miteinander. Das sollten vor …
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Nicht nur Menschen, auch Katzen neigen im Alter zu Beschwerden. Tierbesitzer sollten deshalb regelmäßige Untersuchungen einplanen.
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen

Kommentare