+
Ein Kaninchen hockt mit vollem Maul auf einer Wiese. Foto: Julian Stratenschulte

Gerüche können Ursache für Kopfschütteln beim Kaninchen sein

Kaninchen haben sehr feine Nasen. Sie reagieren deshalb auf starke Gerüche mitunter empfindlich. Manchmal schütteln sie den Kopf. Welche Ursachen dafür infrage kommen.

München (dpa/tmn) - Schüttelt ein Kaninchen häufig mit dem Kopf, könnte die Ursache in der Nase oder in den Ohren liegen. Zuerst sollten Halter mögliche Erkrankungen wie eine Infektion in den Ohren ausschließen.

Gibt es diese nicht, sind möglicherweise unangenehme Gerüche der Grund. Das berichtet die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Mai/2016). Das könnten beispielsweise Gerüche einer verschmutzten Einstreu, bestimmter Pflanzen oder auch von Duftkerzen sein. Halter sollten mögliche Geruchsquellen aus dem Umfeld des Kaninchens entfernen und schauen, ob das Kopfschütteln nachlässt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Wald auf Wildtiere Rücksicht nehmen
Im Frühjahr sind viele Wildtiere im Wald mit ihren Jungen unterwegs. Spaziergänger sollten deshalb besonders vorsichtig sein, da sich die Tiere gestört oder bedroht …
Im Wald auf Wildtiere Rücksicht nehmen
Böser Wolf, guter Wolf: Das sollten Waldspaziergänger wissen
Schon seit der Jahrtausendwende vermehren sich wieder Wölfe in Deutschland. Wer ihnen begegnet, braucht nicht gleich in Panik zu geraten. Etwas Vorsicht ist jedoch …
Böser Wolf, guter Wolf: Das sollten Waldspaziergänger wissen
Bei Flohbefall vor allem die Umgebung säubern
Mit den wärmeren Temperaturen steigt auch das Risiko des Flohbefalls bei Hund, Katze und Co. Aber das Ungeziefer breitet sich nicht nur auf den Tieren aus, sondern auch …
Bei Flohbefall vor allem die Umgebung säubern
Den Namen vom Hund rufen genügt nicht
Hunde hören am besten auf Kommandos. Doch die müssen klar formuliert sein. Sonst ist das Tier verwirrt.
Den Namen vom Hund rufen genügt nicht

Kommentare