+
Ein Kaninchen hockt mit vollem Maul auf einer Wiese. Foto: Julian Stratenschulte

Gerüche können Ursache für Kopfschütteln beim Kaninchen sein

Kaninchen haben sehr feine Nasen. Sie reagieren deshalb auf starke Gerüche mitunter empfindlich. Manchmal schütteln sie den Kopf. Welche Ursachen dafür infrage kommen.

München (dpa/tmn) - Schüttelt ein Kaninchen häufig mit dem Kopf, könnte die Ursache in der Nase oder in den Ohren liegen. Zuerst sollten Halter mögliche Erkrankungen wie eine Infektion in den Ohren ausschließen.

Gibt es diese nicht, sind möglicherweise unangenehme Gerüche der Grund. Das berichtet die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Mai/2016). Das könnten beispielsweise Gerüche einer verschmutzten Einstreu, bestimmter Pflanzen oder auch von Duftkerzen sein. Halter sollten mögliche Geruchsquellen aus dem Umfeld des Kaninchens entfernen und schauen, ob das Kopfschütteln nachlässt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Wenn im Winter die Temperaturen fallen, packen wir uns dick ein. Doch auch Hunde können frieren. Drei Experten geben Tipps, wann und wie Hundehalter ihre Vierbeiner vor …
Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Die Daumenkralle hat bei Hunden keinen Kontakt zum Boden. Sie ist die erste Kralle auf der Innenseite der Vorderpfote. Wird sie zu lang, sollten Hundehalter diese …
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Viele Pferdehalter stellen sich bei Anbruch des Winters die Frage, wie sie ihre wertvollen Vierbeiner sicher durch die kalte Jahreszeit bringen. Dabei gibt es ein paar …
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt

Kommentare