1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Goldschakal in Deutschland heimisch geworden – neue Tierart vermehrt sich

Erstellt:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Kommentare

Goldschakal sitzt in grüner Natur auf Steinen. (Symbolbild)
Goldschakale sind in Deutschland mittlerweile heimisch geworden und vermehren sich hierzulande sogar. (Symbolbild) © Panthermedia/Imago

In den vergangenen Jahren wurde der Goldschakal nur selten hierzulande beobachtet. Doch in Baden-Württemberg ist er heimisch geworden und vermehrt sich.

Schwarzwald-Baar-Kreis (Baden-Württemberg) – Er ist so groß wie ein Fuchs und sein Erscheinungsbild erinnert an einen Wolf im Kleinformat – der Goldschakal, einer eng mit dem Wolf verwandten Art der Hunde. Am liebsten lebt er mit einem Partner oder im Rudel in Savannen, Halbwüsten, felsigen Gegenden oder auch in dichten Wäldern. In Deutschland wurde der Goldschakal bisher nur selten gesehen, doch im Schwarzwald-Baar-Kreis sind drei Tiere heimisch geworden und vermehren sich dort sogar. Wie es dazu gekommen ist, dass der Goldschakal nun auch in Deutschland heimisch ist und sich vermehrt, weiß Landtiere.de

Wie bei dem Braunbären, der durch Garmisch-Partenkirchen streift, liefert auch bei den Goldschakalen eine Wildtierkamera den Beweis für ihre Anwesenheit. Denn eine Fotofalle, die eigentlich Luchse und Wölfe aufnehmen soll, erfasst durch Zufall zwei Goldschakale. Bei Sichtung der Aufnahmen müssen die Biologen der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg, die die Kamera installierten, nicht schlecht gestaunt haben: Sogar ein junger Goldschakal, der wahrscheinlich im Frühling 2021 geboren wurde, konnte abgelichtet werden.

Auch interessant

Kommentare