+
Graupapageien brauchen die Gesellschaft von Artgenossen. Doch die Vögel müssen mit dem Partner harmonieren. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Wählerische Vögel

Graupapageien brauchen Partner

Sie fristen häufig alleine ihr Dasein, dabei sind Graupapageien sehr gesellige Vögel. Sie brauchen die Gesellschaft von Artgenossen - sind jedoch wählerisch.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Graupapageien brauchen soziale Kontakte mit ihresgleichen. Die Partnerwahl kann allerdings knifflig werden, warnt der Industrieverband Heimtierbedarf.

War ein Tier zum Beispiel länger allein, kann es sein, dass es mit anderen Papageien nicht so gut harmoniert. Und auch sonst kann es passieren, dass zwei Vögel einfach nicht zueinander passen.

Ein gewisses Revier- oder Konkurrenzverhalten beim Kampf um Futter oder die Rangordnung im Käfig sei zwar normal. Wenn sich das mit der Zeit nicht legt, sollten Halter die Papageien-Beziehung aber besser wieder auflösen und ihrem Tier einen neuen Partner suchen. Hilfe dabei gibt es von Züchtern oder Tierzentren vor Ort.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnecken im Aquarium können sinnvoll sein
Verschmutze Aquarien sind kein schöner Anblick. Abhilfe können nützliche Schnecken schaffen, die durch die Verwertung von Futterresten eine reinigende Funktion erfüllen.
Schnecken im Aquarium können sinnvoll sein
Reflektoren machen Hunde im Herbst sichtbarer
Wer im Herbst mit seinem Vierbeiner spazieren geht, sollte auf die Sichtbarkeit seines Hundes achten. Gerade in der Übergangszeit von Sommer zu Herbst sind viele …
Reflektoren machen Hunde im Herbst sichtbarer
Jede Vogelspinne hat andere Bedürfnisse
Vogelspinne ist nicht gleich Vogelspinnne. Erfahrene Terrarien-Besitzer wissen das längst. Die exotischen Krabbeltiere haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse und bei …
Jede Vogelspinne hat andere Bedürfnisse
Tiere nie mit Medikamenten für Menschen behandeln
Vierbeiner reagieren anders und teils deutlich sensibler auf Medikamente und Hausmittel als der Mensch. Aus diesem Grund sollten Tiere nie Medikamente für Menschen …
Tiere nie mit Medikamenten für Menschen behandeln

Kommentare