+
Seelöwin "Holly" (links) und ihr Jungtier "Fibi" im Dortmunder Zoo. (Archiv-Bild)

Im Dortmunder Zoo

Grausiger Verdacht: Wurde Seelöwin „Holly“ erschlagen?

Im Dortmunder Zoo ist eine Seelöwin möglicherweise erschlagen worden. Eine Tierärztin habe „Gewalteinwirkung auf den Schädel“ festgestellt und bemerkt, dass der Seelöwin „Holly“ drei Zähne fehlten.

Dortmund - Nach der Obduktion des 21 Jahre alten Tieres, das am Freitagmorgen von Zooangestellten tot entdeckt worden war, sei „Fremdverschulden nicht auszuschließen“, teilte die Polizei am Montag mit. Ein "stressbedingter Tod" durch die möglichen Misshandlungen sei nicht ausschließen, befand die Veterinärin.

Mitarbeiter hätten dann ein Loch im Zaun des Zoos entdeckt. „Eventuell hatten sich Unbekannte in der Nacht zuvor unberechtigt Zutritt zum Zoo und zum Gehege verschafft“, erklärte die Polizei.

Die Polizei und die Stadt Dortmund suchen nun Zeugen, die am Mittwoch oder Donnerstag vergangener Woche Verdächtiges in dem Zoo beobachtet haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Er ist nur etwa neun Zentimeter groß, trotz seines Namens nicht grün und wurde von Experten nun zum "Lurch des Jahres 2018" ernannt: der Grasfrosch.
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Ohne Netz geht nichts: So können sich Katzen sicher auf dem Balkon und der Terrasse bewegen. Wer in einer Mietwohnung lebt, sollte seinen Vermieter über das Netz …
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Hunde brauchen Bewegung - allerdings nicht zu viel. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie in Stress geraten. Halter sorgen daher am besten täglich für ein …
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Vögel sind für ihren Nagetrieb bekannt. Das kann sich durchaus negativ auf die Möbel der Halter auswirken. Doch es gibt Wege, wie sich unerwünschtes Knabbern verhindern …
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen

Kommentare