+
Seelöwin "Holly" (links) und ihr Jungtier "Fibi" im Dortmunder Zoo. (Archiv-Bild)

Im Dortmunder Zoo

Grausiger Verdacht: Wurde Seelöwin „Holly“ erschlagen?

Im Dortmunder Zoo ist eine Seelöwin möglicherweise erschlagen worden. Eine Tierärztin habe „Gewalteinwirkung auf den Schädel“ festgestellt und bemerkt, dass der Seelöwin „Holly“ drei Zähne fehlten.

Dortmund - Nach der Obduktion des 21 Jahre alten Tieres, das am Freitagmorgen von Zooangestellten tot entdeckt worden war, sei „Fremdverschulden nicht auszuschließen“, teilte die Polizei am Montag mit. Ein "stressbedingter Tod" durch die möglichen Misshandlungen sei nicht ausschließen, befand die Veterinärin.

Mitarbeiter hätten dann ein Loch im Zaun des Zoos entdeckt. „Eventuell hatten sich Unbekannte in der Nacht zuvor unberechtigt Zutritt zum Zoo und zum Gehege verschafft“, erklärte die Polizei.

Die Polizei und die Stadt Dortmund suchen nun Zeugen, die am Mittwoch oder Donnerstag vergangener Woche Verdächtiges in dem Zoo beobachtet haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pferde täglich nach Zecken absuchen
Erkranken Pferde an Borreliose, treten erst spät eindeutige Symptome auf. Da die Infektionskrankheit von Zecken übertragen wird, sollten Halter ihr Tier regelmäßig auf …
Pferde täglich nach Zecken absuchen
Kanarienvögel richtig beschäftigen
Wenn Kanarienvogel einzeln gehalten werden, sollten Halter für Beschäftigung sorgen. Die quietschgelben Vögel sind neugierig und brauchen viel Abwechslung.
Kanarienvögel richtig beschäftigen
Das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen
Die Welpen reisen Hunderte von Kilometern, geschwächt und eingepfercht zwischen Artgenossen einem ungewissen Ziel entgegen. Wenn sie nicht schon während der Fahrt …
Das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen
So kann man Hunde zu Hause gut beschäftigen
Spazieren gehen ist zwar auch bei schlechtem Wetter unumgänglich, doch manchmal müssen Hunde auch zu Hause beschäftigt werden. Wer es schlau anstellt, hat in seinem …
So kann man Hunde zu Hause gut beschäftigen

Kommentare