+
Zum Themendienst-Bericht vom 10. Juni 2016: Cavalier King Charles Spaniel leiden oft unter der sogenannten Syringomyelie. Foto: Andrea Warnecke

Häufig Erbkrankheit: Cavalier King Charles Spaniel

Manche Hunderassen sind anfällig für Erbkrankheiten. Cavalier King Charles Spaniel leiden oft unter der neurologischen Problemen. Die Tiere kratzen sich ständig. Eine Erklärung:

Bramsche (dpa/tmn) - Bei der Hunderasse Cavalier King Charles Spaniel tritt gehäuft eine neurologische Erkrankung auf. Die sogenannte Syringomyelie ist erblich bedingt. Bei dieser Krankheit verändert sich das Rückenmark, erläutert Bodo Busch von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz.

Im Rückenmarkskanal der Tiere kommt es zu einem vermehrten Druck, der zu schwachen Muskeln, teilweiser Empfindungslähmung und vor allem zu Kratzattacken der Hunde führt. Diese Erkrankung trifft einen hohen Anteil der Cavalier King Charles Spaniel.

Da diesen Hunden zusätzlich ein verkürzter Vorderschädel angezüchtet wurde, haben die Tiere außerdem Probleme bei der Atmung. "Der Cavalier King Charles Spaniel ist definitiv eine Qualzucht", sagt Busch. Eine besser Wahl als der Cavalier King Charles sind beispielsweise Beagles, Zwergschnauzer oder Terrier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
Für Hunde- und Katzenbesitzer sind Zecken ein leidiges Thema. Die kleinen Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können auch gefährlich werden.
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Fressen, fressen, vermehren - darin besteht für den aus Nordamerika eingeschleppten Kalikokrebs der Sinn des Lebens. Was wiederum das Ende des Lebens für viele …
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.