+
In erster Linie ernährt sich der Hamster von getrocknetem Getreide. Auf seinen Speiseplan gehört aber auch tierisches Futter. Foto: Caroline Seidel

Hamster brauchen auch tierisches Futter

Die meisten Mahlzeiten eines Hamsters bestehen aus Trockenfutter. Darin sind etwa verschiedene Getreidesorten sowie getrocknetes Obst und Gemüse enthalten. Zusätzlich benötigt der Nager jedoch auch tierische Nährstoffe.

München (dpa/tmn) - Hamster brauchen auch tierisches Futter wie Insekten oder Milchprodukte. Insekten brauche ein Hamster etwa viermal in der Woche, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2016).

Passende Nahrung seien zum Beispiel Mehlwürmer oder getrocknete Bachflohkrebse. Am besten füttere man das aus der Hand - aus zwei Gründen: Zum einen ist das Futter leicht verderblich, zum anderen lässt sich der Nager so an die Hand gewöhnen. Auch Milchprodukte sollten Hamster bekommen, allerdings nur einmal pro Woche. Halter bieten idealerweise einen Teelöffel mit Joghurt, Quark oder Hüttenkäse an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Exot entlaufen: Das müssen Halter jetzt tun
Auch wenn es eigentlich nicht passieren sollte, kommt es oft genug vor: Das exotische Haustier büxt aus. Was kann man als Besitzer tun und wen muss man informieren?
Exot entlaufen: Das müssen Halter jetzt tun
Hunden an heißen Tagen keinen Maulkorb anziehen
Der Sommer kann für Hunde tückisch sein. Denn sie können an heißen Tagen einen Hitzschlag und Sonnenstich erleiden. Auf den Maulkorb zu verzichten ist dann wichtig. Doch …
Hunden an heißen Tagen keinen Maulkorb anziehen
Golden-Retriever-Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt
In Schottland brachte eine Golden-Retriever-Hündin einen Welpen mit grünem Fell auf die Welt. Wie geht denn das?
Golden-Retriever-Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt
Absprachen mit Katzensitter am besten aufschreiben
Dies sollten Reisende nicht zu spät planen: Wo bleibt die Katze während des Urlaubs? Denn ein Katzensitter sollte frühzeitig organisiert werden und in alle wichtigen …
Absprachen mit Katzensitter am besten aufschreiben

Kommentare