+
Eine Haselmaus.

Klein und gefährdet

Die Haselmaus ist das Tier des Jahres 2017

Die Haselmaus ist das Tier des Jahres 2017. Der Winzling mit den großen Knopfaugen ist in mehreren Bundesländern gefährdet, teilte die Deutsche Wildtier Stiftung mit.

„Ausgeräumte Agrarlandschaften ohne artenreiche Hecken und Gehölze, strukturarme Waldränder und der Mangel an unterschiedlichen Baumfrüchten sind maßgeblich für den Rückgang der Population mitverantwortlich“, hieß es. Das Tier des Jahres wird seit 1992 von der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild gewählt.

Schwertschrecke und Dickkopffalter: Bedrohte Tiere in München

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Nur weil Hunde Fell haben, heißt das nicht, dass die vierbeinigen Freunde nicht frieren können. Jeder Hund reagiert anders auf Kälte und Nässe. So können Halter ihren …
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Werden Kaninchen richtig gehalten, können sie rund zehn Jahre alt werden. Sie sind allerdings anfällig für bestimmte Krankheiten. Als Faustregel gilt: Verhält sich das …
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken
Ein Tier als Weihnachtsgeschenk - ganz schlechte Idee, sofort abhaken, schreibt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München. Denn Tiere sind keine Waren wie …
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken

Kommentare