+
Nicht unbedingt beliebt bei Katzen, aber wichtig: In der Transportbox kommen die Tiere unbeschadet ans Ziel.

Urlaub mit Haustier

Haustiere reisen im Auto am besten in einer Transportbox

Menschen sind in einem Fahrzeug meist durch Sicherheitgurte und Airbags geschützt. Tiere, die in einem Auto mitfahren, haben diesen Schutz nicht. Doch auch für sie ist eine sichere Mitnahme möglich.

Köln - Hunde und Katzen sind während einer Autofahrt am besten in einer Transportbox untergebracht. Ein Haltegeschirr ist nur zweite Wahl, wie der TÜV Rheinland mitteilt.

Für komplett ungesicherte Tiere bedeutet eine Vollbremsung Lebensgefahr. Außerdem können auch Menschen im Auto verletzt werden, wenn das Tier durchs Auto schleudert.

Kleinere Transportboxen, beispielsweise für Katzen, stehen am sichersten im Fußraum hinter den Vordersitzen. Größere Boxen sollten im Kofferraum transportiert werden - und zwar quer zur Fahrtrichtung und direkt an der Rücksitzlehne. Ideal ist, die Box mit Spanngurten zu sichern.

"Tiere sind rein rechtlich eine Ladung. Und die muss ausreichend gesichert sein", sagt TÜV-Experte Hans-Ulrich Sander. "Verursacht ein herumspringender Hund einen Unfall, drohen Bußgeld und Abschläge bei der Vollkaskoversicherung."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund
Gouldamadinen als Haustiere halten
Gouldamadinen sind vor allem wegen ihres auffälligen Gefieders beliebt. Es gibt aber noch einen anderen guten Grund, sie zu halten: Sie zwitschern nicht so laut.
Gouldamadinen als Haustiere halten
Nicht immer bemerken Halter Epilepsie beim Hund
Genau wie der Mensch können Hunde an Epilepsie erkranken. Halter können Anfälle an verändertem Verhalten des Hundes erkennen. Da Anfälle zu Hirnschäden führen, sollte …
Nicht immer bemerken Halter Epilepsie beim Hund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.