+
Momentan haben Herbstgrasmilben Konjunktur. Die Kleintiere sorgen dafür, dass ein Hund unter Juckreiz leidet und sich intensiv die Pfoten leckt. Foto: Markus Scholz

Pfoten und Bauch abspülen

Herbstgrasmilben quälen Hunde mit Juckreiz

Es ist nicht nur der Floh, der beim Hund einen Juckreiz auslösen kann. In der aktuellen Jahreszeit neigen die Herbstgrasmilben dazu, es sich auf dem Fell eines Vierbeiners bequem zu machen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Herbstgrasmilben legen jetzt ihre Eier in den Boden und machen Hunden zu schaffen. Die geschlüpften Larven heften sich ans Fell und lösen starken Juckreiz aus.

Halter sollten ihrem Tier deshalb nach jedem Spaziergang die Pfoten und den Bauch abspülen, um die Larven wegzuwaschen. Darauf weist der Berufsverband Praktizierender Tierärzte hin. Meist bemerken Besitzer die Larven erst, wenn sich Hund intensiv die Pfoten leckt und sich dauernd kratzt. Bei Dauerjuckreiz empfiehlt es sich deshalb, beim Tierarzt nach einem juckreizstillenden Medikament zu fragen. So bekommt der Vierbeiner keine Kahlstellen im Fell oder Wunden auf der Haut.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böser Wolf, guter Wolf: Das sollten Waldspaziergänger wissen
Schon seit der Jahrtausendwende vermehren sich wieder Wölfe in Deutschland. Wer ihnen begegnet, braucht nicht gleich in Panik zu geraten. Etwas Vorsicht ist jedoch …
Böser Wolf, guter Wolf: Das sollten Waldspaziergänger wissen
Bei Flohbefall vor allem die Umgebung säubern
Mit den wärmeren Temperaturen steigt auch das Risiko des Flohbefalls bei Hund, Katze und Co. Aber das Ungeziefer breitet sich nicht nur auf den Tieren aus, sondern auch …
Bei Flohbefall vor allem die Umgebung säubern
Den Namen vom Hund rufen genügt nicht
Hunde hören am besten auf Kommandos. Doch die müssen klar formuliert sein. Sonst ist das Tier verwirrt.
Den Namen vom Hund rufen genügt nicht
Warum Raufutter für Pferde ausreicht
Heu zählt zu den wichtigsten Nahrungsmitteln für Pferde. Vor allem die Qualität des Futters sollte für Besitzer eine prägnante Rolle spielen. Immerhin geht es um das …
Warum Raufutter für Pferde ausreicht

Kommentare