+

Facebook-Post geht viral

Herzergreifend: Polizist steht seinem Pferd im Todeskampf bei

Houston - Es ist ein herzzerreißendes Foto, das derzeit im Internet tausendfach geteilt wird: Ein US-Polizist hält nach einem Unfall sein sterbendes Pferd im Arm. Dies ist die traurige Geschichte zu dem Foto.

Einen tierischen Freund zu verlieren ist immer schwer - dies musste nun auch Officer D. Herrejon aus dem texanischen Houston erfahren, dessen geliebte Polizei-Stute Charlotte von einem Truck erfasst worden war. Die Tierschutzorganisation "Animal Justice League" veröffentlichte auf Facebook das herzzerreißende Bild, das zeigt, wie der US-Beamte neben seiner sterbenden Stute auf dem Boden liegt, sie umarmt und tröstet - bis zu ihrem letzten Atemzug. 

Unzertrennlich bis in den Tod: Charlotte mit ihrem Reiter, Officer D. Herrejon.

Das Pferd war kurz zuvor mit einem Truck zusammengestoßen. Die Stute habe sich erschrocken, ihren Reiter abgeworfen und sei dann mit dem Fahrzeug kollidiert, schreibt die "Animal Justice League". Herrejon eilte sofort nach dem Unfall zu seinem geliebten Pferd, um ihm auf dem letzten Weg beizustehen und Trost zu spenden. Charlotte starb noch am Unfallort in den Armen ihres Besitzers. 

We've always said we support ALL animals, and know the relationship with those animals & their person is an incredible...

Posted by Animal Justice League on Freitag, 4. Dezember 2015

Der Post wurde in fünf Tagen bereits mehr als 17.000-mal geliket und fast 6000-mal geteilt.

Auch das Houston Police Department, für das Charlotte insgesamt vier Jahre lang im Dienst war, äußert sich auf seiner Facebook-Seite sehr betrübt über den herben Verlust: "Schweren Herzens bestätigen wir den Tod der Polizei-Stute Charlotte, die heute morgen im Einsatz ums Leben kam", heißt es dort.

On behalf of the Houston Police Department Mounted Patrol, Senior Police Officer Ronald Curry thanks everyone for the...

Posted by Houston Police Department on Mittwoch, 9. Dezember 2015

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Fressen, fressen, vermehren - darin besteht für den aus Nordamerika eingeschleppten Kalikokrebs der Sinn des Lebens. Was wiederum das Ende des Lebens für viele …
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund
Gouldamadinen als Haustiere halten
Gouldamadinen sind vor allem wegen ihres auffälligen Gefieders beliebt. Es gibt aber noch einen anderen guten Grund, sie zu halten: Sie zwitschern nicht so laut.
Gouldamadinen als Haustiere halten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.