+
Zu viel Wasser und Shampoo schadet der Hundehaut. Deswegen sollten Halter mit diesen Pflegemitteln sparsam umgehen. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Tier-Pflege

Hunde nur selten baden

Viele Hundebesitzer baden regelmäßig ihre Vierbeiner. Das ist jedoch kontraproduktiv. Um das Tier vom Schmutz zu befreien, eignet sich eine andere Pflegemaßnahme besser.

Hamburg (dpa/tmn) - Ihr Fell schützt Hunde vor Nässe und Kälte, und es reguliert die Körpertemperatur. Regelmäßiges Bürsten reicht aus, um Hautschuppen und Schmutz zu entfernen. In die Badewanne sollten Halter ihren Vierbeiner dagegen selten setzen. 

Wasser und Shampoo können die natürliche Schutzfunktion der Haut angreifen, warnt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Falls ein Bad doch nötig ist, sollten Besitzer ein spezielles, rückfettendes Hundeshampoo verwenden. Es ist speziell auf den pH-Wert der Hundehaut abgestimmt, der sich stark von der Haut des Menschen unterscheidet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Teures Bio-Katzen-Futter ist nur "mangelhaft"
Aus Liebe zum Tier scheut so mancher Katzen-Halter keine Kosten. Wer etwa beim Futter viel Wert auf Bio-Qualität legt, zahlt meist etwas mehr. Doch erfüllen solche …
Teures Bio-Katzen-Futter ist nur "mangelhaft"
Pferde täglich nach Zecken absuchen
Erkranken Pferde an Borreliose, treten erst spät eindeutige Symptome auf. Da die Infektionskrankheit von Zecken übertragen wird, sollten Halter ihr Tier regelmäßig auf …
Pferde täglich nach Zecken absuchen
Kanarienvögel richtig beschäftigen
Wenn Kanarienvogel einzeln gehalten werden, sollten Halter für Beschäftigung sorgen. Die quietschgelben Vögel sind neugierig und brauchen viel Abwechslung.
Kanarienvögel richtig beschäftigen
Das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen
Die Welpen reisen Hunderte von Kilometern, geschwächt und eingepfercht zwischen Artgenossen einem ungewissen Ziel entgegen. Wenn sie nicht schon während der Fahrt …
Das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen

Kommentare