+
Hunden ohne Unterfell wie Rehpinschern sollten ihre Halter keine langen Wartezeiten ohne Bewegung in der Kälte zumuten.

Haustiere im Winter

Hunde sind bei Minusgraden schnell unterkühlt

Wer sich bei eiskalten Temperaturen nicht bewegt, fängt schnell an zu frieren. Was Menschen von sich selbst kennen, sollten sie auch ihren Hunden nicht zumuten. Vor allem sitzen sollten die Vierbeiner besser nicht bei Graden unter Null.

Den Hund kurz vor dem Supermarkt warten lassen - bei Minustemperaturen ist das keine gute Idee. Denn bei klirrender Kälte kommt es schon nach fünf Minuten zu einer Unterkühlung, die eine Blasenentzündung oder Bronchitis nach sich ziehen kann:

Ein Mäntelchen hilft dem Vierbeiner nur wenig, da Hunde meist auf ihrem wenig behaarten Hinterteil sitzen. Besonders kälteempfindlich sind Rassen ohne Unterfell wie Dalmatiner, Staffordshire Terrier oder Rehpinscher sowie frisch geschorene Tiere.

Halter sollten ihrem Tier bei Temperaturen unter null Grad grundsätzlich keine längeren Wartezeiten zumuten, rät die Organisation Aktion Tier. Auch eine ausgedehnte Stehpause während der Gassirunde zum Plausch mit einem Bekannten vermeiden Hundebesitzer besser.

Tierische Gerichtsprozesse des Jahres 2016

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Papageien sind außergewöhnliche Haustiere, insbesondere weil sie sprechen können. Leider neigen die Vögel zu Verhaltensauffälligkeiten. Doch diesen kann man durch die …
Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Ändert sich bei Pferden die Rangordnung, kann es schnell zur Unruhe in der Herde kommen. Manchmal ist es daher notwenidg, ältere Tiere zu isolieren.
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Auch wenn es das Fell angenehmer riechen lässt, sollten Halter ihre Hunde nicht zu häufig mit Shampoo waschen. Dies kann beim Tier zu Hautproblemen führen.
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?

Kommentare