+
Ab März/April kann die Heil- und Gewürzpflanze, die im Volksmund aufgrund ihres Geruchs auch "Wilder Knoblauch" genannt wird, geerntet werden. Für Hunde und Pferde ist Bärlauch gefährlich. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Hunde und Pferde dürfen keinen Bärlauch fressen

Was für Menschen als Heilpflanze gilt, kann Hunden und Pferden gefährlich werden. Bärlauch, auch bekannt als wilder Knoblauch, ist für diese Tiere giftig.

Berlin (dpa/tmn) - Halter von Hunden und Pferden sollten gut aufpassen, dass die Tiere keinen Bärlauch zu fressen bekommen. Denn dieser ist für die Vierbeiner giftig, erläutert der Verein Aktion Tier.

Beispielsweise auf Pferdekoppeln müsse man den Bärlauch samt Knollen aus dem Boden entfernen. Konkret ist es der Stoff Methylcystein-Sulfoxid, der den Bärlauch für Hunde und Pferde giftig macht. Dieser Stoff zerstört die roten Blutkörperchen. Erste Anzeichen für eine Vergiftung sind normalerweise Durchfall und Erbrechen. Dann sollten Halter schnell mit ihrem Vierbeiner zum Tierarzt.

Aktion Tier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte: Jung-Imker sollten mehr Bienen halten
Die Imkerei ist im Aufwind. Immer mehr junge Leute halten Bienen. Das freut den Präsidenten der deutschen Imker sehr. Gleichzeitig ärgert es ihn. Denn oft besitzen die …
Experte: Jung-Imker sollten mehr Bienen halten
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Wellensittiche sind gesellige Tiere. Daher mögen sie auch keine Einzelhaltung. Doch wer schon mehrere Vögel hat, will nicht unbedingt eine große Schar daraus werden …
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Pferde werden zunehmend älter und damit häufen sich Krankheiten, die früher kaum jemand kannte. Dazu gehört Cushing, eine unheilbare Hormonstörung. Die Symptome sind …
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Korallen sind pflegeleichte Tiere
Korallen sind für kleine Meerwasseraquarien gut geeignet. Halter haben bei ihnen viel Auswahl, denn insgesamt gibt es rund 6000 Arten.
Korallen sind pflegeleichte Tiere

Kommentare