+
Nase lieber rein: Die Zugluft durch offene Fenster reizt empfindliche Hundeaugen. Foto: Markus Scholz

Hundeaugen täglich feucht abwischen

Hamburg (dpa/tmn) - Manchen Hunden tränen die Augen immerzu. Andere fangen sich schnell eine Bindehautentzündung ein, etwa durch Zugluft im fahrenden Auto. Halter sollten dann wissen, was zu tun ist.

Hundeaugen lassen sich am besten pflegen, indem man die Augenwinkel morgens mit einem feuchten Tuch abwischt. Ungeeignet sind fusselnde Tücher. Bleibt beim Gassigehen Schmutz im Auge hängen oder tränen diese bei Wind, sollten Halter sie hinterher ebenfalls vorsichtig abwischen. Darauf weist die Organisation Vier Pfoten hin.

Einige Hunderassen neigen generell zu tränenden Augen. Hier sprechen Besitzer die richtigen Pflegehandgriffe am besten mit dem Tierarzt ab. Grundsätzlich sollten Hunde nie direkte Zugluft abbekommen, da sich sonst schnell eine Bindehautentzündung entwickeln kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Korallenbesitzer müssen einige Dinge beachten: Ist für ausreichend Helligkeit und Strömung gesorgt? Ist das Wasser sauber genug? Wichtige Eckdaten.
Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub - so einfach geht es nicht, wenn man ein Haustier besitzt. Halter müssen sich immer überlegen, wer in der Abwesenheit auf …
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein "Hundehalter"? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die …
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.