1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Hundedrama vor Supermarkt: „Ausgesetzte“ Senioren-Hündin landet im Tierheim

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Kommentare

Eine Hunde-Oma versteht die Welt nicht mehr: Angebunden in der Nähe eines Supermarktes, wurde sie einfach nicht mehr abgeholt. Nun sitzt sie im Tierheim.

Mittweida (Sachsen) – „Wer kennt diesen Hund oder den Besitzer?“ Mit diesem emotionalen Aufruf bittet das Tierheim Chemnitz Röhrsdorf auf ihrer Facebook-Seite um Mithilfe. Eine in die Jahre gekommene Hündin wurde am 15. Juni vor dem Kaufland in Mittweida, einer Stadt im Landkreis Mittelsachsen, angeleint und offenbar einfach nicht mehr abgeholt.

Hundedrama vor Supermarkt: „Ausgesetzte“ Senioren-Hündin landet im Tierheim

Traurig blickt die alte Dame in die Kamera.
Traurig blickt die alte Dame in die Kamera. © Facebook (Tierheim Chemnitz OT Röhrsdorf)

Wie ein Häuflein Elend wartet sie völlig alleine und dabei vergebens auf ihren Besitzer. Der tauchte einfach nicht auf. Die Polizei bringt daraufhin das arme Wesen notgedrungen ins Tierheim. Die Mitarbeiter wundern sich über den schlechten Zustand der bemitleidenswerten Hunde-Oma. „Die Hündin hat Augenprobleme und auch die Zähne sind nicht mehr in Ordnung, außerdem war das Fell teilweise verfilzt.“ Generell ist das Anbinden von Hunden vor einem Geschäft keine gute Idee, denn Vierbeiner können auch geklaut werden.

Hundedrama vor Supermarkt: Besitzer verzweifelt gesucht

Vorerst ist die Hündin in guten Händen und kann durch die Fürsorge der Mitarbeiter erstmal zur Ruhe kommen und neue Kräfte sammeln. Doch die Frage nach dem Besitzer ist nach wie vor nicht geklärt. Auch nicht, was genau passiert ist, und wie es zu diesem traurigen Schicksal kommen konnte. Das Tierheim möchte jedoch mit regelmäßigen Updates informieren. Ebenfalls im Tierheim gelandet ist ein Welpe, der sich einen bestimmten Trick angewöhnt hat, damit er adoptiert wird – er ginst einfach jeden an.

Auch interessant

Kommentare