+
Wenn der Hund ständig bellt, helfen meist viel Auslauf, Futterspielzeug oder Clickertraining. Foto: Sven Hoppe

Hundegebell nicht mit Hilfsmitteln unterdrücken

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Lautes und anhaltendes Bellen kann Nachbarn und Hundebesitzer nerven. Um die Tiere von ihrer schlechten Angewohnheit abzubringen, setzen Halter besser nicht auf technische Hilfsmittel, sondern auf Verhaltenstraining.

Im Handel werden spezielle Halsbänder angeboten, die das Hundebellen beispielsweise elektrisch, chemisch, durch Geräusche oder einen Luftstoß unterdrücken sollen. Zur Lösung des Problems seien sie aber ungeeignet, erläutert der Bundesverband praktizierender Tierärzte. Dem Hund werde dadurch seine natürliche Ausdrucksform genommen. Besser sei es, der Ursache des Bellens auf den Grund zu gehen.

Manche Tiere sind beispielsweise laut, um dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen. Darauf gehen Halter besser nicht ein. Sie sollten ihren Vierbeiner aber ausreichend beschäftigen, beispielsweise mit langen und abwechslungsreichen Spaziergängen, täglichen Einheiten zum Trainieren von Kommandos, Futterspielzeugen oder Clickertraining. Außerdem sollten sie den Hund immer dann loben, wenn er sich ruhig verhält.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Katzenbesitzer kennen das: Die Vierbeiner kauen an Kabeln herum. Das tun sie oftmals deswegen, weil sie Zahnschmerzen haben oder sich langweilen. Viel schlimmer sind …
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten

Kommentare