+
Kommandos sind für Hunde wichtig - die Vierbeiner brauchen eine klare Hierarchie. Foto: Lukas Schulze

Hundekommandos: Immer gleiche Worte benutzen

Hunde brauchen klare Verhältnisse - das fängt bereits mit den Kommandos an. Am besten verwenden Halter daher immer die gleichen Vokabeln, um Missverständnissen vorzubeugen.

Hamburg (dpa/tmn) - "Komm, geh' her" und "Komm mit": Für den Hundehalter ist es völlig klar, dass er mit beiden Befehlen dasselbe meint. Doch das Tier ist schnell verwirrt, berichtet die Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe 2/2016).

Gut sei deshalb, sich als Halter eine Vokabelliste anzulegen mit den Worten für die wichtigsten Befehle und diese konsequent anzuwenden. Das vermeide viele Missverständnisse mit dem Hund.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Wer an ein Aquarium denkt, hat viele verschiedene Fische im Kopf, die im Wasser umhertollen. Doch nicht alle Fischarten vertragen sich miteinander. Das sollten vor …
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Nicht nur Menschen, auch Katzen neigen im Alter zu Beschwerden. Tierbesitzer sollten deshalb regelmäßige Untersuchungen einplanen.
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Feuerwehr rettet auch Hunde und Katzen
Wenn ein Brand in der Wohnung ausbricht, sind Tierbesitzer meist auf die Rettung ihre Lieblinge fokussiert. Dies kann jedoch auch die Feuerwehr übernehmen.
Feuerwehr rettet auch Hunde und Katzen
Tierhalter benötigen in Deutschland keine Extra-Impfungen
Haustiere nehmen in deuteschen Haushalten einen hohen Stellenwert ein. Allerdings übertragen Tiere auch Krankheiten - extra Impfungen sind allerdings nicht notwendig.
Tierhalter benötigen in Deutschland keine Extra-Impfungen

Kommentare