Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger wegen Vergewaltigung vorbestraft - Weitere neue Details 

Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger wegen Vergewaltigung vorbestraft - Weitere neue Details 
+
Alles sauber! Hundehalter sollten ihrem Vierbeiner regelmäßig die Ohren putzen. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Verletzungsgefahr

Hundeohr nicht mit Wattestäbchen reinigen

Wattestäbchen als Ohrenreiniger sollten bei Hunden tabu sein. Denn es besteht die Gefahr, dass die Tiere verletzt werden. Besser sind flüssige Lösungen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bakterien, Parasiten oder Hefepilze können bei Hunden zu Ohrenerkrankungen führen. Oft sind dann flüssige Ohrenreiniger nötig, um den Gehörgang zu säubern. Nach der Behandlung sollten Halter das Ohr ihres Tieres mit einem weichen Papiertuch auswischen.

Auf keinen Fall dürfen sie Wattestäbchen benutzen, denn sie können abbrechen und schwere Verletzungen verursachen, warnt der Bundesverband praktizierender Tierärzte. Wehrt sich der Hund zu stark gegen die Ohrenpflege, ist eventuell ein Maulkorb oder eine -schlinge sinnvoll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was für eine Adoption von Tier-Senioren spricht
Wer in den eigenen vier Wänden Verstärkung braucht, kann auch ältere Haustiere adoptieren. Diese bringen durchaus einige Vorteile mit sich. Das bedeutet aber nicht, dass …
Was für eine Adoption von Tier-Senioren spricht
Wie man Vögel richtig füttert
Der eine hängt Meisenknödel in die Zweige vor dem Fenster, der andere streut Körner ins Vogelhäuschen im Garten. Ob Vögel in freier Natur überhaupt gefüttert werden …
Wie man Vögel richtig füttert
Macadamianüsse sind gefährlich für Hunde
Was für den Menschen unbedenklich ist, kann für den Hund giftig sein. Das gilt etwa bei Macadamianüssen. Äußerst ernst wird es schon bei geringen Mengen. Halter erkennen …
Macadamianüsse sind gefährlich für Hunde
Kakteen sind Gefahren für Sittiche und Papageien
Hausvögel fliegen gerne mal in der Wohnung herum. Damit sie dort sicher sind, sollten Halter einige Gefahrenquellen beseitigen. Dazu können etwa Pflanzen oder …
Kakteen sind Gefahren für Sittiche und Papageien

Kommentare