+
Führt der Weg über Streusalz oder Splitt ist eincremen ratsam. Foto: Bernd Thissen

Hundepfoten mit Creme vor Splitt und Salz schützen

Stuttgart (dpa/tmn) - Was gibt es Schöneres, als ein Winterspaziergang mit dem besten Freund des Menschen. Aber aufgepasst: Streusalz und Splitt können den Pfoten der Vierbeiner ziemlich zusetzen.

Wer mit seinem Hund einen Spaziergang über Streusalz und Splitt machen muss, behandelt die Pfoten besser vorab mit einer Pfotenschutzcreme. Hat der Hund schon rissige Pfoten, sind Hundeschuhe ratsam. Denn das Salz brennt in den Wunden und verhindert die Heilung. Darauf weist die Tierrechtsorganisation Peta hin. Bevor der Vierbeiner herumtobt, kann ein bisschen Aufwärmen nicht schaden: Schnelles Gehen und leichtes Joggen machen Muskeln und Sehnen des Hundes startklar. Verletzungsgefahr droht auch beim Klettern auf nassen Holzstapeln, da der Hund mit seinen Pfoten in die Zwischenräume rutschen kann.

Bei Schnee macht Spazierengehen Hunden besonders Spaß. Schneebälle fangen und herunterschlucken sollten sie aber lieber nicht. Schluckt das Tier mit dem Schnee Streusalz und Dreck, sorgt das unter Umständen für Bauchschmerzen und gereizte Magenschleimhäute.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte: Jung-Imker sollten mehr Bienen halten
Die Imkerei ist im Aufwind. Immer mehr junge Leute halten Bienen. Das freut den Präsidenten der deutschen Imker sehr. Gleichzeitig ärgert es ihn. Denn oft besitzen die …
Experte: Jung-Imker sollten mehr Bienen halten
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Wellensittiche sind gesellige Tiere. Daher mögen sie auch keine Einzelhaltung. Doch wer schon mehrere Vögel hat, will nicht unbedingt eine große Schar daraus werden …
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Pferde werden zunehmend älter und damit häufen sich Krankheiten, die früher kaum jemand kannte. Dazu gehört Cushing, eine unheilbare Hormonstörung. Die Symptome sind …
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Korallen sind pflegeleichte Tiere
Korallen sind für kleine Meerwasseraquarien gut geeignet. Halter haben bei ihnen viel Auswahl, denn insgesamt gibt es rund 6000 Arten.
Korallen sind pflegeleichte Tiere

Kommentare