+

Am 15. Januar fällig

Hundesteuer 2016: Was Zamperl-Besitzer jetzt beachten müssen

Die Hundesteuer für 2016 ist am morgigen Freitag fällig. Hier erfahren Hundehalter alles Wissenswerte rund um Anmeldung, Abmeldung und Steuersatz.

Die Hundesteuer für 2016 wird am 15. Januar fällig. Daran erinnert die Stadtkämmerei. Wer am Lastschriftverfahren teilnimmt, braucht nur dafür zu sorgen, dass das Konto gedeckt ist. Der Betrag wird dann automatisch eingezogen.

Folgendes haben Hundehalter gemäß der städtischen Hundesteuersatzung zu beachten:

Anmeldung: 

Wer einen Hund aufnimmt oder mit einem Hund nach München zieht, muss das Tier innerhalb von zwei Wochen beim Kassen- und Steueramt anmelden. Welpen aus eigener Nachzucht sind innerhalb von zwei Wochen, nachdem sie vier Monate alt geworden sind, anzumelden.

Abmeldung: 

Wenn ein Hund stirbt oder verkauft wird, oder wenn der Halter mit dem Hund aus München wegzieht, ist dies mit entsprechenden Nachweisen binnen zwei Wochen beim Kassen- und Steueramt zu melden.

Steuersatz: 

Die Hundesteuer beträgt einheitlich für jeden Hund im Jahr 100 Euro. Für Kampfhunde sind 800 Euro im Jahr fällig.

Kennzeichnung: 

Außerhalb des eigenen Grundstücks muss der Hund das sogenannte Hundezeichen tragen, das vom Kassen- und Steueramt ausgegeben wird. Die volkstümlich „Hundesteuermarke“ genannte Plakette muss gültig und sichtbar befestigt sein.

Hundekot: 

Mehr als 30 000 Hunde produzieren täglich mehrere Tonnen Hundekot in München. Hundebesitzer sind verpflichtet, die Häufchen ihrer Tiere zu beseitigen.

Strafen: 

Verstöße gegen diese Vorschriften werden mit Verwarnungs- und Bußgeld, in schweren Fällen mit Freiheits- oder Geldstrafe geahndet.

Informationen: 

Das Kassen- und Steueramt, Herzog-Wilhelm-Straße 11, ist telefonisch unter der Nummer 089 / 23 32 81 18 erreichbar. Im Internet informiert die Stadt auf www.muenchen.de/hundesteuer.

mm/sc

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun …
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Schwalben finden neue Brutplätze in den Städten
Schwalben suchen schon seit der Steinzeit die Nähe der Menschen. Ihre Nester bauen sie normalerweise in Scheunen und Ställen. Wenn sie keine finden, sind sie bei der …
Schwalben finden neue Brutplätze in den Städten
Vergiftete Katze: Blasse Schleimhäute sind ein Warnzeichen
Katzen sind intelligente Tiere. Dennoch überprüfen die Vierbeiner ihre Nahrung gelegentlich nicht gut genug: So kann es zu lebensbedrohlichen Vergiftungen kommen. Wie …
Vergiftete Katze: Blasse Schleimhäute sind ein Warnzeichen
Für Aquarienfische gibt es spezielles Ferienfutter
Aquarienfische können während des Urlaubs gut allein gelassen werden. Für eine ausreichende Futterversorgung sorgen Futterspender oder spezielles Ferienfutter.
Für Aquarienfische gibt es spezielles Ferienfutter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.