+
Wer Leopardgeckos hält, sollte sie nachts mit genügend Wasser versorgen. Foto: Andrea Warnecke

Immer frisches Wasser: Leopardgeckos trinken viel nachts

Mit ihrem exotischen Muster bieten Leopardgeckos einen außergewöhnlichen Anblick. Daher sind sie auch als Terrariumbewohner sehr beliebt. Damit es ihnen dort gut geht, sollten vor allem Temperatur und Wasserversorgung stimmen.

Bramsche (dpa/tmn) - Leopardgeckos haben einen relativ hohen Flüssigkeitsbedarf. Da sie hauptsächlich nachts trinken, sollten Halter die Wasserschale immer voll halten.

Einmal täglich sollte das Wasser ausgetauscht werden, rät die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Eine der häufigsten Haltungsfehler bei Geckos ist eine zu warme Unterbringung. Ideal sind Temperaturen zwischen 24 bis 28 Grad Celsius, nachts nicht unter 20 Grad.

Merkblätter des TVT

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen
Mit dem Frühjahr beginnt die Zeckensaison. Trägt Hund oder Katze die Parasiten ins Haus, kann dies auch für den Menschen gefährlich werden. Doch so weit muss es nicht …
Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen
Die Katzentoilette richtig säubern
Da sind sich Mensch und Tier einig. Ein sauberes Klo muss sein. So gelten auch für Katzen-Toiletten wichtige Hygiene-Regeln.
Die Katzentoilette richtig säubern
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Mit einem Hund und Katze sollte man zur Kontrolle gehen. Das gilt vor allem für ältere Haustiere. Denn bei ihnen bleiben Krankheiten im Alltag oft unbemerkt. Die …
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Auch Hunde fressen Katzengras
Es gibt eine Winter-Alternative fürs Grasfressen: Hunden kann in der kalten Jahreszeit Katzengras angeboten werden. Das können Halter selbst ziehen.
Auch Hunde fressen Katzengras

Kommentare