+
Kappen-Waldsänger sind Langstrecken-Profis.

Mini-Singvögel

Kappen-Waldsänger sind Langstrecken-Profis

Amherst - Trotz eines Körpergewichts von gerade einmal zwölf Gramm sind Kappen-Waldsänger echte Langstrecken-Profis. Im Herbst flattern die kleinen Singvögel auf dem Weg in ihr Winterquartier von Nord- nach Südamerika nonstop über den Atlantik.

In nur zwei bis drei Tagen legen sie dabei zum Teil eine Strecke von mehr als 2500 Kilometern zurück, berichtet ein internationales Forscherteam in den "Biology Letters" der britischen Royal Society.

Kappen-Waldsänger (Setophaga striata) verbringen den Sommer in den Wäldern Nordamerikas und überwintern im nördlichen Südamerika. Schon seit mehr als 50 Jahren vermuten Experten, dass die Vögel dorthin auf dem kürzesten Weg fliegen - mitten über den Atlantik. Forscher um William DeLuca von der University of Massachusetts (Amherst/US-Staat Massachusetts) konnten das nun mit Hilfe winziger Geräten nachweisen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Igel finden draußen noch genug Futter
Viele Menschen helfen oder füttern Igel, wenn der Herbst beginnt. Dies ist aber nur bei verwaisten Jungtieren oder offensichtlich verletzten Tieren notwendig. Wer Igeln …
Igel finden draußen noch genug Futter
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Katzenbesitzer kennen das: Die Vierbeiner kauen an Kabeln herum. Das tun sie oftmals deswegen, weil sie Zahnschmerzen haben oder sich langweilen. Viel schlimmer sind …
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten

Kommentare