+
So traurig der Tod seines Katers ist: Liegt kein Behandlungs- oder Diagnosefehler vor, muss der Besitzer die Arztrechnung bezahlen.

Tiere

Kater stirbt in Tierklinik: Besitzer muss trotzdem zahlen

Ein Kater ist krank. In einer Tierklinik wird er behandelt und verendet dennoch. Nun sträubt sich das Herrchen gegen die Kosten. Die Sache landet vor Gericht.

Ein Katzenbesitzer muss die Behandlung seines Katers namens Gizmo in einer Tierklinik trotz des anschließenden Todes des Tiers bezahlen. Zu dem Schluss kam die Richterin Catharina Schwind am Amtsgericht Hannover: "Die Dokumentation legt nicht nahe, dass es einen Behandlungs- oder Diagnosefehler gibt."

Der Tierbesitzer hatte den elf Jahre alten Kater im Mai 2011 in die Tierärztliche Hochschule Hannover gebracht, weil er kaum noch fraß und trank. Zudem habe er seit zwei Tagen keinen Kot mehr abgegeben. Die Ärzte stellten eine hochgradige Blutarmut fest und hatten den Verdacht einer Infektion. Beides wurde mittels Medikamenten und Bluttransfusionen behandelt.

Die Aussichten auf eine erfolgreiche Behandlung schätzte die Klinik aber lediglich auf 20 bis 40 Prozent. Die Bluttransfusionen führten zwar kurzzeitig zu Verbesserungen, doch die Wirkung ließ wieder nach. Anderthalb Wochen später starb Gizmo.

Eine Obduktion ergab eine noch unbekannte Herzerkrankung. Dies hätte die Klinik feststellen und behandeln müssen, argumentierte der Besitzer und weigerte sich, die Behandlung zu bezahlen. Die Richterin kam hingegen zu dem Schluss, dass der Kater zwar an einer Herzerkrankung litt, die Blutarmut aber viel schwerwiegender war. Außerdem sei der Allgemeinzustand des adipösen Katers schlecht gewesen. "Es müsste nachgewiesen werden, dass eine andere Diagnose zu einem anderen Ergebnis geführt hätte", sagte die Richterin.

Eine Einigung der Parteien scheiterte. Der Beklagte hat nun zwei Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
Für Hunde- und Katzenbesitzer sind Zecken ein leidiges Thema. Die kleinen Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können auch gefährlich werden.
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Fressen, fressen, vermehren - darin besteht für den aus Nordamerika eingeschleppten Kalikokrebs der Sinn des Lebens. Was wiederum das Ende des Lebens für viele …
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.