1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

„Katze in Gelee“ – Supermarkt schockt Haustierbesitzer mit Etikett

Erstellt:

Von: Sina Lück

Kommentare

Auf einem Etikett wirbt ein Supermarkt mit „Katze in Gelee“. Eine Frau geht der vermeintlichen Geheimzutat im Futter nach.

Katzen gehören zu den absoluten Lieblingstieren der Menschen. Mehr als 16 Millionen Samtpfoten leben in deutschen Haushalten. Wer eine Katze hat, kann sich wohl kaum vorstellen, sie zu essen. Doch in einigen Ländern wie Korea oder Peru landet Katzenfleisch auch heute noch gelegentlich auf dem Teller. Doch in Deutschland? Unvorstellbar. Das denkt sich auch eine Frau, die im Supermarkt ein kurioses Etikett entdeckt, das Haustierbesitzern auf den ersten Blick einen großen Schrecken einjagt.

Futter im Supermarkt: Ist da etwa Katze drin?
Futter im Supermarkt: Ist da etwa Katze drin? (Symbolbild) © Panthermedia/Imago

„Katze in Gelee“ – Supermarkt schockt Haustierbesitzer mit Etikett

Bei ihrem Einkauf in einer Filiale der Supermarkt-Kette „Kaufland“ kommt eine Kundin an einem Regal mit Katzenfutter vorbei. Das Etikett macht sie stutzig. Denn die Aufschrift verspricht: „Katze in Gelee“. Darunter steht ein Hinweis auf die Fleischsorte „Ente u. Geflügel“. Gleich daneben findet sie ein weiteres Produkt für Katzen, das mit dem Schild „Katze Ragout“ beworben wird. Die verdutzte Frau fragt sich, welche Fleischsorten in der Tiernahrung enthalten sind. Diese spielen übrigens beim Barfen für Katzen eine entscheidende Rolle.

Sie fotografiert die Preisschilder und postet die Bilder auf Facebook. Ihre Bemerkung richtet sie direkt an die Mitarbeiter der Supermarkt-Kette. „Interessant, was es bei ‚Kaufland‘ so alles zu kaufen gibt... Aber wie habt ihr die Katze in die Dose gekriegt? Und dann auch noch in Gelee!“ Es dauert nicht lange, bis sich die Angestellten zu Wort melden. Bei einer Samtpfote wundern sich die Mitarbeiter eines Supermarkts nicht mehr: Kater „Checker“ ist Stammgast im Oldenburger NP-Markt.

„Katze in Gelee“ – Supermarkt-Kette gibt schnell Entwarnung

Das Supermarkt-Team gibt Entwarnung und klärt den Irrtum schnell auf. „Da hat sich sicher der Fehlerteufel eingeschlichen.“ Die Mitarbeiter von „Kaufland“ bitten die Kundin daher, ihnen die Filiale zu nennen, in der sie einkaufen war und das falsche Etikett entdeckt hat. Katzenbesitzer können also unbesorgt sein: Das Futter für ihre Haustiere bei der Supermarkt-Kette kommt offenbar ganz ohne Katzenfleisch als Geheimzutat aus. Was für eine Erleichterung!

Auch interessant

Kommentare