In Tasche von Passantin

Koala-Baby eingesackt: Polizei in Australien findet Beuteltier

Nicht schlecht gestaunt haben Polizisten im australischen Brisbane, als eine Passantin ihre Tasche öffnete: die 50-Jährige, trug ein kleines Koala-Baby mit sich herum.

Zuerst hätten die Polizisten der Frau nicht geglaubt, was sie bei sich habe, doch dann hätten sie in der Tasche "diesen prachtvollen Jungen" entdeckt, teilte die Polizei am Montag mit.

Der etwa sechs Monate alte Koala sei offensichtlich bei guter Gesundheit, "wenn auch etwas dehydriert". Demnach erklärte die Frau, sie habe das knuffige Tierchen am Samstagabend gefunden und seither mit sich getragen. Das Junge wurde einer Tierschutzorganisation übergeben, die es Alfred tauften.

Eine Polizistin der australischen Polizei in Queensland, Australien hält den sechs Monate alten Koala im Arm.

Die Frau wiederum sei wegen "besonderer" Gründe festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Koalas sind eine geschützte Tierart. Sie sind zunehmend bedroht, weil ihr Lebensraum sich vielerorts verkleinerte. Aber auch Hunde, Buschbrände und Krankheiten gefährden die Tiere. Nach einer nationalen Zählung von 2012 gibt es rund 330.000 Koalas in Australien.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund
Gouldamadinen als Haustiere halten
Gouldamadinen sind vor allem wegen ihres auffälligen Gefieders beliebt. Es gibt aber noch einen anderen guten Grund, sie zu halten: Sie zwitschern nicht so laut.
Gouldamadinen als Haustiere halten
Nicht immer bemerken Halter Epilepsie beim Hund
Genau wie der Mensch können Hunde an Epilepsie erkranken. Halter können Anfälle an verändertem Verhalten des Hundes erkennen. Da Anfälle zu Hirnschäden führen, sollte …
Nicht immer bemerken Halter Epilepsie beim Hund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.