+
Kois dürfen nicht überfüttert werden: Die Fische werden dadurch fettleibig und im schlimmsten Fall sogar krank. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Zuchtfisch im Teich

Koi-Karpfen richtig füttern: So bleiben die Tiere gesund

Koi-Karpfen sind eine beeidruckende Erscheinung im Gartenteich. Doch das Halten der Tiere erfordert etwas Achtsamkeit. Wird es draußen wieder wärmer sollte etwa ihre Ernährung umgestellt werden.

Overath (dpa/tmn) - Sie sind die Stars im Gartenteich: Koi-Karpfen. Damit die Fische gesund bleiben, muss vor allem die Nährstoffversorgung stimmen. Welches Futter Halter wählen und wie viel davon, hängt stark von der Jahreszeit ab.

Erst, wenn das Wasser sieben bis zehn Grad Celsius erreicht hat, kann die Futtermenge wieder gesteigert werden. Leicht verdauliches Sinkfutter mit einem hohen Kohlenhydratanteil ist dann ideal, rät Ulli Gerlach von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren.

Steigt die Wassertemperatur im Sommer weiter, sollte das Futter dagegen mehr Protein und Fett enthalten, da die Fische bei Wärme aktiver sind.

Um die richtige Futtermenge zu bestimmen, ist Fingerspitzengefühl nötig. Laut Gerlach ist es ein Irrtum, dass Kois durch viel Futter schneller wachsen. Bei einem Überangebot werden sie eher unförmig oder sogar krank. Durch genaue Beobachtung bekommen Teichbesitzer mit der Zeit aber ein gutes Gespür dafür, wie viel Futter ihre Tiere brauchen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Ohne Netz geht nichts: So können sich Katzen sicher auf dem Balkon und der Terrasse bewegen. Wer in einer Mietwohnung lebt, sollte seinen Vermieter über das Netz …
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Hunde brauchen Bewegung - allerdings nicht zu viel. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie in Stress geraten. Halter sorgen daher am besten täglich für ein …
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Vögel sind für ihren Nagetrieb bekannt. Das kann sich durchaus negativ auf die Möbel der Halter auswirken. Doch es gibt Wege, wie sich unerwünschtes Knabbern verhindern …
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Zu viele Schnecken im Aquarium: Meist ist das Futter schuld
Eigentlich sind Wasserschnecken nützliche Helfer im Aquarium. Denn sie verwerten abgestorbene Pflanzenteile und überschüssiges Fischfutter. Doch was ist zu tun, wenn …
Zu viele Schnecken im Aquarium: Meist ist das Futter schuld

Kommentare