+
Ein kleiner Barsch nähert sich einem künstlichen Köder Foto: Lossie/Stratenschulte/Symbolbild

Labyrinthfische brauchen Luftraum zum Atmen

Es verhilft den bunten Fischen zu ihrem Namen. Außerdem verschafft es ihnen lebenswichtige Luft: Labyrinthfische haben ein zusätzliches Atemorgan.

Overath (dpa/tmn) - Labyrinthfische haben neben den Kiemen ein zusätzliches Atemorgan - das sogenannte Labyrinth. Damit können die Tiere Sauerstoff aus der Luft aufnehmen - ist ihnen das nicht möglich, ertrinken sie, erklärt die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH).

Wer Labyrinthfische im Aquarium hält, muss deshalb unbedingt darauf achten, dass es über der Wasseroberfläche genug Luftraum gibt. Bei Jungfischen ist das laut FLH noch nicht nötig, sie haben noch kein voll ausgebildetes Labyrinth.

Manche Labyrinthfische nennt man deshalb auch Kletterfische: Sie können das Wasser verlassen und an Land kriechen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Nicht nur Menschen, auch Katzen neigen im Alter zu Beschwerden. Tierbesitzer sollten deshalb regelmäßige Untersuchungen einplanen.
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Feuerwehr rettet auch Hunde und Katzen
Wenn ein Brand in der Wohnung ausbricht, sind Tierbesitzer meist auf die Rettung ihre Lieblinge fokussiert. Dies kann jedoch auch die Feuerwehr übernehmen.
Feuerwehr rettet auch Hunde und Katzen
Tierhalter benötigen in Deutschland keine Extra-Impfungen
Haustiere nehmen in deuteschen Haushalten einen hohen Stellenwert ein. Allerdings übertragen Tiere auch Krankheiten - extra Impfungen sind allerdings nicht notwendig.
Tierhalter benötigen in Deutschland keine Extra-Impfungen
Katze die Transportbox schmackhaft machen
Die meisten Katzen mögen ihre Transportbox nicht. Manche maunzen die ganze Autofahrt über so laut, dass man am liebsten sofort rechts ranfahren würde. Doch man kann die …
Katze die Transportbox schmackhaft machen

Kommentare