+
Das kann schnell Stress geben: Beim Spielen verstehen viele Katzen keinen Spaß. Halter beschäftigen sie daher besser getrennt voneinander. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn

Kämpfe verhindern

Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen

Spiele und Bewegung - das hält Wohnungskatzen fit. Spielen Halter mit mehreren Katzen gleichzeitig, kann es zu Kämpfen kommen. Wie lässt sich diesen vorbeugen?

München (dpa/tmn) - Beim Spielen sind Wohnungskatzen wenig kooperativ: Jagen sie derselben Sache nach, kann das zu heftigen Kämpfen führen.

Wer mehrere Katzen zusammen hält, sollte sie deshalb beim Spielen so gut es geht trennen und etwa Bälle in verschiedene Richtungen werfen, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2018). Oder Halter spielen mit der einen Katze, wenn die andere gerade schläft oder anderweitig beschäftigt ist.

Sollten die beiden Katzen doch mal aneinander geraten, bricht man das Spiel am besten sofort ab und wartet, bis wieder Ruhe eingekehrt ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schokofarbene Labrador Retriever leben kürzer
Der Labrador zählt zu den beliebtesten Hunderassen. Er gilt als liebenswürdig jedoch zugleich als wenig wachsam. Zur Lebensspanne der Tiere haben Forscher nun eine …
Schokofarbene Labrador Retriever leben kürzer
Schnecken im Aquarium können sinnvoll sein
Verschmutze Aquarien sind kein schöner Anblick. Abhilfe können nützliche Schnecken schaffen, die durch die Verwertung von Futterresten eine reinigende Funktion erfüllen.
Schnecken im Aquarium können sinnvoll sein
Reflektoren machen Hunde im Herbst sichtbarer
Wer im Herbst mit seinem Vierbeiner spazieren geht, sollte auf die Sichtbarkeit seines Hundes achten. Gerade in der Übergangszeit von Sommer zu Herbst sind viele …
Reflektoren machen Hunde im Herbst sichtbarer
Jede Vogelspinne hat andere Bedürfnisse
Vogelspinne ist nicht gleich Vogelspinnne. Erfahrene Terrarien-Besitzer wissen das längst. Die exotischen Krabbeltiere haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse und bei …
Jede Vogelspinne hat andere Bedürfnisse

Kommentare