+
Das kann schnell Stress geben: Beim Spielen verstehen viele Katzen keinen Spaß. Halter beschäftigen sie daher besser getrennt voneinander. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn

Kämpfe verhindern

Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen

Spiele und Bewegung - das hält Wohnungskatzen fit. Spielen Halter mit mehreren Katzen gleichzeitig, kann es zu Kämpfen kommen. Wie lässt sich diesen vorbeugen?

München (dpa/tmn) - Beim Spielen sind Wohnungskatzen wenig kooperativ: Jagen sie derselben Sache nach, kann das zu heftigen Kämpfen führen.

Wer mehrere Katzen zusammen hält, sollte sie deshalb beim Spielen so gut es geht trennen und etwa Bälle in verschiedene Richtungen werfen, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2018). Oder Halter spielen mit der einen Katze, wenn die andere gerade schläft oder anderweitig beschäftigt ist.

Sollten die beiden Katzen doch mal aneinander geraten, bricht man das Spiel am besten sofort ab und wartet, bis wieder Ruhe eingekehrt ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So lange können Hamster ohne Halter auskommen
Verlässt man als Tierhalter mal länger das Haus, sollte die Abwesenheit gut vorbereitet werden. Mit dem richtigen Futter und Hygienemaßnahmen können Hamster zeitweise …
So lange können Hamster ohne Halter auskommen
Bestrafen funktioniert bei Hunden oft nicht
Bestrafung ist nur sinnvoll, wenn das Tier sie auch versteht. Bei Hunden kann das eine knifflige Angelegenheit sein. Mit Belohnung hingegen lässt sich negatives …
Bestrafen funktioniert bei Hunden oft nicht
Vögel werden bei Schmerzen oft ruhig und schläfrig
Trägheit, Abgeschlagenheit und Schonhaltung sind Alarmzeichen, auf die Vögelbesitzer bei ihren Federtieren unbedingt reagieren sollten. Denn treten diese Symptome auf, …
Vögel werden bei Schmerzen oft ruhig und schläfrig
60 Wolfsrudel und 18 Wolfspaare in Deutschland nachgewiesen
Der Wolf fühlt sich wohl in Deutschland. Seitdem 1996 erstmals wieder Wölfe in Deutschland nachgewiesen wurden, wächst die Zahl der Rudel und Paare stetig an. Das …
60 Wolfsrudel und 18 Wolfspaare in Deutschland nachgewiesen

Kommentare