1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Miniatur-Pferd verzückt Patienten – und sorgt für Freude im Krankenhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Kommentare

Therapiepony „Bambi“ arbeitet in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Texas. Ihre Mission: Schmerzen lindern und Lächeln schenken.

Texas (USA) – Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist selten schön. Doch die Patienten im „Methodist Hospital“ in Texas haben es vielleicht etwas besser. Sie können sich auf Besuch von Therapiepony „Bambi“ freuen. Im Bundesstaat Texas ist sie die erste ihrer Art.

Miniatur-Pferd verzückt Patienten – und sorgt für Freude im Krankenhaus

In einer rosa Weste mit rosafarbenem Halfter und einer blauen Schleife entzückt Therapie-Miniatur-Pferd „Bambi“ nicht nur ihre Patienten, sondern auch das Krankenhauspersonal. Ihren Job macht sie gut und sorgt für viel Freude bei Jung und Alt. Unterstützt wird sie von drei Vollzeit-Therapiehunden, wie Landtiere.de berichtet.

Ein Pony wird an der Stirn gestreichelt. (Symbolbild)
Auch Ponys eignen sich für einen Therapie-Einsatz. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Miniatur-Pferd verzückt Patienten – ungewöhnlicher Gast bringt viele Vorteile

Ein Therapie-Pferd mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, doch Bambi macht ihren Job ausgezeichnet, sagt Alexa Farris, „Bambis“ Halterin, gegenüber dem US-Sender „KSAT“. „Bei den Krankenhausbesuchen hebt sie die Stimmung der Patienten“, erklärt Alexa Farris. Und weil „Bambi“ ein Pony ist, hat das sogar noch ganz besondere Vorteile. Denn das Unerwartete zu sehen, senkt den Blutdruck und verringert körperliche Schmerzen, berichtet der US-Sender.

Alexa Farris hofft nun, dass „Bambi“ den Weg auch für andere tierische Helfer ebnet. „Es kann viele andere Therapietiere da draußen geben. Und ich denke, ‚Bambi‘ zeigt, dass es nicht nur ein Hund sein muss, der jemandem ein Lachen ins Gesicht zaubert.“ *Landtiere.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare