+
Wirken Tiere auf einer Weide entspannt und ausgeglichen oder stimmt etwas nicht? Missstände sollte man dokumentieren und melden. Foto: Frank Rumpenhorst

Veterinäramt oder Polizei

Missstände auf der Weide dokumentieren und melden

Werden Tiere nicht artgerecht gehalten oder sind sogar offen sichtbar verletzt kann man als Außenstehender durchaus etwas tun. Die Tierschutzorganisation Peta gibt ein paar Hinweise dazu.

Stuttgart (dpa/tmn) - Keine Schattenplätze oder verletzte Tiere - wer Missstände auf einer Weide beobachtet, sollte das melden. Am besten dokumentieren Zeugen das Problem, beispielsweise mit einem Handyfoto oder -video, wie die Tierschutzorganisation Peta empfiehlt.

Ist der Tierhalter nicht auffindbar oder möchte man sich direkt an eine offizielle Stelle wenden, ist das zuständige Veterinäramt der richtige Ansprechpartner. In Notfällen sollte direkt die Polizei alarmiert werden.

Die Experten empfehlen, darauf zu achten, ob Pferde oder andere Weidetiere ruhig und ausgeglichen wirken. Problematisch ist, wenn es kein Wasser oder keinen Schatten gibt, die ganze Weide nur matschig ist oder Tiere über einen längeren Zeitraum lauthals schreien.

Pressemitteilung

Tiermissbrauch melden

Tierschutzgesetz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes heißt ab sofort "Findefix". Tierhalter können online eine Suchmeldung aufgeben und gechippte Tiere registrieren …
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt
Der Ton macht die Musik. Dieser Grundsatz gilt auch beim Umgang mit Hunden. Ein guter Hundetrainer arbeitet mit positiver Bestärkung und gibt ruhige, klare Kommandos.
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt
Graupapageien brauchen Partner
Sie fristen häufig alleine ihr Dasein, dabei sind Graupapageien sehr gesellige Vögel. Sie brauchen die Gesellschaft von Artgenossen - sind jedoch wählerisch.
Graupapageien brauchen Partner
Star wird "Vogel des Jahres 2018"
Er ist ein talentierter Imitator und ein Kunstflieger: Doch der Star, einer der markantesten heimischen Vögel, wird seltener. Jetzt erhält er einen besonderen Titel - …
Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Kommentare