+
Wildbienen kann man im Garten unterstützen. Foto: Arne Dedert

Die nächste Generation: Eine Nisthilfe für Wildbienen bauen

Der nächsten Generation Wildbienen lässt sich unter die Arme greifen. Dafür dürfen Hobbygärtner nur nicht allzu penibel sein. Denn manche Wildbienenarten legen ihre Eier in morsches Holz.

Hamburg (dpa/tm) - Um Wildbienen zu unterstützen, lässt man totes Holz im Garten am besten einfach liegen. Das erklärt die Deutsche Wildtier Stiftung. Denn Wildbienen legen mitunter ihre Eier ins morsche Holz. Das gilt ebenfalls für leere Schneckenhäuser.

Und auch Holunderbusch- und Brombeerstängel lässt man aus diesem Grund den Winter über idealerweise stehen. Gut ist außerdem, Beete nicht mit Torfmulch abzudecken, denn Wildbienen graben ihre Nester in lockeren Erdboden.

Extra-Tipp: Engagierte Hobbygärtner können auch Nisthilfen selber bauen. Dafür nehmen sie hohle, rund zehn Zentimeter lange Bambusstäbe, und stecken sie in eine bis zur Hälfte mit Gips gefüllte Konservendose. Das Ganze lassen sie trocknen, dann legen sie die Nisthilfe waagerecht an einen sonnigen und geschützten Ort.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Katzenbesitzer kennen das: Die Vierbeiner kauen an Kabeln herum. Das tun sie oftmals deswegen, weil sie Zahnschmerzen haben oder sich langweilen. Viel schlimmer sind …
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten

Kommentare