+
Das alleinige Rufen des Namens ohne folgende Ansage ist für Hunde unverständlich. Sie brauchen genaue Anweisungen. Fotos: Bernd Settnik Foto: Bernd Settnik

Nicht 20 Mal "Bello"

Den Namen vom Hund rufen genügt nicht

Hunde hören am besten auf Kommandos. Doch die müssen klar formuliert sein. Sonst ist das Tier verwirrt.

München (dpa/tmn) - Hundehalter rufen viele Male am Tag den Namen ihres Vierbeiners. Das ist kein Problem, solange der Name nicht als Ersatz fürs Kommando verwendet wird.

Denn aus Hundesicht ist das bloße Rufen des Namens ohne eine darauffolgende Ansage völlig unverständlich. Die Ansage kann ein "Hier zu mir" sein, ein "Wir gehen jetzt los" oder auch ein energisches "Nein".

Rufen Halter dagegen immer nur den Namen, werden Hunde irgendwann nicht mal mehr den Kopf heben - oder sie lernen den Namensruf zu fürchten, weil er immer nur in wütender Stimmung gerufen wird, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Mai 2018).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Fressen, fressen, vermehren - darin besteht für den aus Nordamerika eingeschleppten Kalikokrebs der Sinn des Lebens. Was wiederum das Ende des Lebens für viele …
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund
Gouldamadinen als Haustiere halten
Gouldamadinen sind vor allem wegen ihres auffälligen Gefieders beliebt. Es gibt aber noch einen anderen guten Grund, sie zu halten: Sie zwitschern nicht so laut.
Gouldamadinen als Haustiere halten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.