+
Das ist Ichthyophis cardamomensis, von Forschern in Kambodscha entdeckt.

Gruppe der "Schleichenlurche"

Neue Amphibien-Art in Kambodscha entdeckt

Phnom Penh - Forscher haben im Regenwald von Kambodscha eine bislang unbekannte Amphibien-Art entdeckt. Der graubraune beinlose Lurch wurde nach seinem Fundort in den Kardamom-Bergen benannt.

Das Tier erhielt den lateinischen Namen Ichthyophis cardamomensis, wie die Naturschutzorganisation Fauna and Flora International (FFI) am Freitag mitteilte. Die neue Art gehört demnach zu den Schleichenlurchen, die bis zu eineinhalb Meter lang werden können und oft mit Würmern oder Schlangen verwechselt werden.

Der Fund zeige, dass der Artenreichtum Kambodschas noch weitgehend "unbekannt und unerforscht" sei, sagte der Amphibien-Experte Neang Thy. In den Kardamom-Bergen leben viele seltene Tierarten wie etwa der Asiatische Elefant. Der Regenwald ist jedoch durch Abholzung bedroht. Umweltschützer warnen davor, dass neue Tierarten schon kurz nach ihrer Entdeckung aussterben könnten, weil ihr Lebensraum zerstört wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Korallenbesitzer müssen einige Dinge beachten: Ist für ausreichend Helligkeit und Strömung gesorgt? Ist das Wasser sauber genug? Wichtige Eckdaten.
Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub - so einfach geht es nicht, wenn man ein Haustier besitzt. Halter müssen sich immer überlegen, wer in der Abwesenheit auf …
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein "Hundehalter"? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die …
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.