+
Von den Katzeneltern werden die Miezen am Nacken getragen. Menschen sollten das nicht tun. Foto: Bernd von Jutrczenka

Nicht am Nacken: Katzen richtig hochheben

Wenn eine Katze gut drauf ist, stellt sie ihren Schwanz nach oben. Vielleicht streicht sie um die Beine. Das ist ein guter Moment, das Tier auf den Arm zu nehmen. Aber wie trägt man den Stubentiger richtig?

Bremen (dpa/tmn) - Katzen hebt man nicht am Nacken hoch. Das tun die Tiere zwar selbst mit ihren Jungen, aber bei ausgewachsenen Katzen sind Hals und Wirbelsäule nicht dafür gemacht, das Gewicht auf diese Art zu tragen, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Es bereitet den Katzen Schmerzen, außerdem löst es Stress und Angst aus. Richtig hebt man die Katze hoch, indem man sie mit der flachen Hand unter dem Brustkorb bei den Vorderbeinen fasst und das Hinterteil abstützt. Die Katze liegt also quasi auf Hand und Arm. Beim Tragen hält man sie nah an den eigenen Körper. Eine andere Möglichkeit ist, die Katze teils über die Schulter und teils auf die Hand oder den Arm zu legen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
Für Hunde- und Katzenbesitzer sind Zecken ein leidiges Thema. Die kleinen Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können auch gefährlich werden.
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Fressen, fressen, vermehren - darin besteht für den aus Nordamerika eingeschleppten Kalikokrebs der Sinn des Lebens. Was wiederum das Ende des Lebens für viele …
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.