1. Startseite
  2. Leben
  3. Tiere

Pferd nach Sturz eingeschläfert – Tierschützer fordern Ende von Springturnieren

Erstellt:

Von: Sina Lück

Kommentare

Beim Maimarkt-Turnier in Mannheim stürzt das Pferd PB Maserati so unglücklich, dass es später eingeschläfert werden muss. Nach dem Unfall üben Tierschützer scharfe Kritik an der Veranstaltung.
Beim Maimarkt-Turnier in Mannheim kam es zu einem tödlichen Sturz im Parcours. (Symbolbild) © Frank Sorge/Imago

Beim Maimarkt-Turnier in Mannheim stürzt das Pferd PB Maserati so unglücklich, dass es später eingeschläfert werden muss. Nach dem Unfall üben Tierschützer scharfe Kritik an der Veranstaltung.

Mannheim (Baden-Württemberg) – Es sind schmerzliche Erinnerungen beim Gedanken an das internationale Mannheimer Maimarkt-Turnier 2022. Denn die Veranstaltung wird von einem tragischen Unfall überschattet, der sich am Montagnachmittag (9. Mai) im Hauptspringen ereignet hat. Rund 50 Reiter sind in dem Hauptspringen, das als zweite Qualifikation zum Großen Preis zählt, gemeldet. Pia Reich geht als Fünfte mit ihrem Pferd PB Maserati an den Start. Doch an einem Hindernis im Parcours stürzt der 10-jährige Wallach plötzlich zu Boden. Warum Tierschützer nach dem Sturz des Pferdes das Ende von Springturnieren fordern, weiß Landtiere.de.

Sofort kümmern sich Chef-Veterinär Prof. Dr. Kuno von Plocki und sein Team um das verletzte Pferd, das nach einer Injektion selbstständig in den hydraulisch absenkbaren Veterinär-Transporter geht. Nach dem Röntgen steht die niederschmetternde Diagnose fest: ein Trümmerbruch am Ellbogen des Vorderbeins. „Die Verletzung war nicht behandelbar und das Pferd leider nicht zu retten, sodass es nach Rücksprache mit Besitzer und Reiterin eingeschläfert wurde, um ihm Schmerzen und Leiden zu ersparen“, teilt Prof. von Plocki die traurige Nachricht mit.

Auch interessant

Kommentare