+
Esel, Pferde und Ponys sollten lieber selbst Grasen als Rasenschnitt zu verzehren. Der kann beispielsweise Koliken verursachen. Foto: Nicolas Armer

Pferde, Esel und Ponys dürfen keinen Rasenschnitt fressen

Der Rasen ist frisch gemäht, daneben grast das Pony. Da mutet es praktisch an, das Schnittgut gleich dem Tier zu überlassen. Doch das kann zu Koliken oder gar Vergiftungen führen.

Bramsche (dpa/tmn) - Tierhalter dürfen keinen Rasenschnitt an ihre Pferde, Esel oder Ponys verfüttern. Das kurze Gras verklumpt im Magen und kann zu schweren Koliken führen, warnt Suzanne Schuster-Jördens von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz.

Außerdem könnten die Tiere klein geschnittene Giftpflanzen mitfressen, die sie beim Grasen auf der Weide nicht aufgenommen hätten. Fressen sie diese winzigen Pflanzenteile, könnten sie sich daran vergiften. Liegt das kurz geschnittene Gras eine Zeit lang zum Beispiel im Futtertrog, erhitzt es auch schnell - dies könnte ebenfalls Koliken verursachen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Papageien sind außergewöhnliche Haustiere, insbesondere weil sie sprechen können. Leider neigen die Vögel zu Verhaltensauffälligkeiten. Doch diesen kann man durch die …
Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Ändert sich bei Pferden die Rangordnung, kann es schnell zur Unruhe in der Herde kommen. Manchmal ist es daher notwenidg, ältere Tiere zu isolieren.
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Auch wenn es das Fell angenehmer riechen lässt, sollten Halter ihre Hunde nicht zu häufig mit Shampoo waschen. Dies kann beim Tier zu Hautproblemen führen.
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?

Kommentare