+
Pferde brauchen im Winter auf der Weide keine Decke. Foto: Peter Kneffel

Pferde können auch bei Kälte auf die Weide

Stuttgart (dpa/tmn) - Pferde können auch bei eisigen Temperaturen auf der Weide stehen. Einige Besonderheiten müssen Tierhalter dabei aber beachten. Tipps gibt die Tierrechtsorganisation Peta.

Pferde dürfen selbst bei klirrender Kälte draußen stehen. Allerdings brauchen sie einen Unterstand, der an drei Seiten geschlossen und groß genug zum Schlafen ist. Gummimatten unter der Einstreu helfen, den Stallboden gegen Kälte zu isolieren und die Gelenke der Pferde zu schonen. Darauf weist die Tierrechtsorganisation Peta hin. Auch während der kalten Jahreszeit trinken die Tiere sehr viel - bis zu 70 Liter am Tag. Die Tränke kontrollieren Halter besser mindestens einmal täglich, weil sie bei Minusgraden zufrieren kann.

Eine Decke brauchen die Tiere auf offener Weide nicht. Pferde entwickeln bei Außenhaltung ein robustes Winterfell, das sie vor Kälte schützt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen
Mit dem Frühjahr beginnt die Zeckensaison. Trägt Hund oder Katze die Parasiten ins Haus, kann dies auch für den Menschen gefährlich werden. Doch so weit muss es nicht …
Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen
Die Katzentoilette richtig säubern
Da sind sich Mensch und Tier einig. Ein sauberes Klo muss sein. So gelten auch für Katzen-Toiletten wichtige Hygiene-Regeln.
Die Katzentoilette richtig säubern
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Mit einem Hund und Katze sollte man zur Kontrolle gehen. Das gilt vor allem für ältere Haustiere. Denn bei ihnen bleiben Krankheiten im Alltag oft unbemerkt. Die …
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Auch Hunde fressen Katzengras
Es gibt eine Winter-Alternative fürs Grasfressen: Hunden kann in der kalten Jahreszeit Katzengras angeboten werden. Das können Halter selbst ziehen.
Auch Hunde fressen Katzengras

Kommentare