+
Im Herbst sollten Pferde keine Eicheln und auch nicht das Laub der Eichen fressen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Im Herbst

Pferde nicht an Eichen fressen lassen

Pferde brauchen regelmäßig einen Ausritt. Im Herbst müssen ihre Halter aber besonders gut aufpassen: Wenn die Tiere das falsche Laub fressen, kann es zu schweren Vergiftungen kommen.

Berlin (dpa/tmn) - Pferdebesitzer sollten im Herbst darauf achten, dass ihre Tiere weder Eicheln noch das Laub der Eichen fressen. "Sowohl die Blätter als auch die Eicheln selbst enthalten einen Stoff, der schwerste Vergiftungen bei Pferden auslöst", warnt Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier.

Im Laub und den Früchten der Eichen ist der Wirkstoff Tannin enthalten, welcher im Körper des Pferdes in einen anderen Stoff umgewandelt wird. Dieser schädigt die Schleimhäute und führt je nach aufgenommener Menge zu blutigen Durchfällen, Nierenschäden, Koliken und Kreislaufzusammenbrüchen. Das kann laut Hölscher zum Nierenversagen und schlimmstenfalls zum Tod des Tieres führen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krankenkasse muss keinen Unterhalt für Haustiere zahlen
Haustiere mögen einen positiven Effekt zum Beispiel auf die seelische Gesundheit ihrer Halter haben. Ein Anspruch auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse ergibt sich …
Krankenkasse muss keinen Unterhalt für Haustiere zahlen
Blutspende für Bello und Mieze
Haustiere sind heute oft Familienmitglieder. Bei gesundheitlichen Problemen erwarten Halter Hilfe wie in der Humanmedizin. Blutspenden gehört auch dazu. Aber wer weiß …
Blutspende für Bello und Mieze
Warum Rasenschnitt Kaninchen und Co nicht bekommt
Mit dem frisch gemähten Rasen die Kaninchen füttern - wäre doch praktisch, oder? Tatsächlich ist das keine gute Idee für die Verdauung der Tiere.
Warum Rasenschnitt Kaninchen und Co nicht bekommt
Beim Animal Hoarding leiden Mensch und Tier
Gegen das Treiben krankhafter Tiersammler vorzugehen ist schwierig. Diese Menschen leben mit einer psychischen Störung und sehen das Leiden ihrer Tiere nicht.
Beim Animal Hoarding leiden Mensch und Tier

Kommentare